Unzugeordnete Artikel

Andachten anlässlich der Katastrophe

Gedenken Die Kirchen setzen heute um 18 Uhr mit Glockengeläut ein Zeichen der Solidarität mit den Flutopfern.

Martinskirche
Martinskirche

Kirchheim. Am heutigen Freitag läuten um 18 Uhr die Glocken der Kirchheimer Martinskirche und der Johanneskirche in Nabern zu Andachten. Anlass ist die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Auf Bitten der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Evangelischen Kirche der Pfalz hat die Evangelische Landeskirche in Württemberg ihre Gemeinden aufgerufen, sich an dem Zeichen der Solidarität zu beteiligen. Wie in vielen anderen Kirchen im Bundesgebiet beginnen die Andachten in der Martinskirche und in Nabern um 18 Uhr. Thorsten Latzel, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, schreibt: „Lassen Sie uns hörbar machen, dass wir uns unterstützen, füreinander beten und uns in der Nachfolge Christi gegen die zerstörerischen Mächte des Chaos stemmen.“pm

1 Informationen zu Spenden und Opfern gibt es auf der landeskirchlichen Homepage unter www.elk-wue.de/flut.


Anzeige