Unzugeordnete Artikel

Arbeitsmarkt trotzt Covid und Sommer

Statistik Die Agentur für Arbeit zeigt sich zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. Die typischen August-Anstiege fallen dieses Jahr moderat aus.

Um es kurz zu fassen: Die Arbeitslosigkeit ist im August im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen mit den Landkreisen Esslingen und Göppingen nur moderat gestiegen: Insgesamt waren im vergangenen Monat 18 693 Frauen und Männer ohne Arbeit. Das ist ein Plus im Vergleich zu Juli um 2,7 Prozent. Gegenüber August 2020 waren es aber 3262 Menschen weniger arbeitslos gemeldet, was einem Rückgang von 14,9 Prozent enstpricht.

Die Arbeitslosenquote stieg leicht um 0,1 Prozentpunkte auf jetzt 4,1 Prozent. Dagegen lag die Quote im August des Vorjahres deutlich höher, nämlich bei 4,8 Prozent. „In diesem Sommer weist die Entwicklung der Arbeitslosigkeit Besonderheiten auf. Die Erholung nach dem steilen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Corona-Jahr 2020 schwächt den saisonal üblichen Verlauf ab“, sagt ­Bettina Münz, stellvertretende ­Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur. Normalerweise steigt die Arbeitslosigkeit über die Sommermonate deutlich an. Nicht so dieses Jahr: Schon im Juli sank die Zahl der Arbeitslosen, und der August zeigte statt eines deutlichen Anstiegs ein moderates Plus. Was aber ist wie immer: Der Anstieg findet vor allem bei den Jüngeren statt und ist deutlich stärker ausgeprägt als bei Arbeitslosen insgesamt. Eine sehr typische Entwicklung, die aber keinen Grund zur Besorgnis sein sollte. „Die Arbeitslosenzahlen bei dieser besonders betroffenen Gruppe wird im September und Oktober wieder sinken, wenn die jungen, meist gut qualifizierten Fachkräfte einen neuen Arbeitsplatz finden und ihre Arbeitslosigkeit in der Regel nach einer kurzen Zeit beenden“, sagt Münz. Die Chancen dazu stehen laut Münz nicht schlecht: Die Zahl der offenen Stellen hat sich in den letzten Monaten positiv entwickelt.

Im Landkreis Esslingen waren im August insgesamt 12 261 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 284 beziehungsweise 2,4 Prozent mehr als im Juli, aber 1976 Menschen weniger als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote insgesamt betrug 4,0 Prozent, in Esslingen 4,3 Prozent, in Kirchheim 3,8 Prozent, in Leinfelden-Echterdingen 3,7 Prozent und in Nürtingen 3,8 Prozent. Im August des Vorjahres lag sie noch bei 4,6 Prozent.

Die Arbeistlosensituation, aufgedröselt nach Personengruppen, ergibt folgendes Bild. 33,8 Prozent mehr als vor einem Monat waren Jugendliche unter 20 Jahren im August arbeitslos. Ähnlich verhält es sich bei jungen Menschen unter 25 Jahren, allerdings nur mit einem Anstieg von 20,3 Prozent. Erfreulich ist hingegen die Entwicklung bei den älteren Menschen. Die Zahl der 50-jährigen und älteren Arbeitslosen ist im Vergleich zu Juli um 57 auf 6745 Personen gesunken, was eine Minus von 0,8 Prozent entspricht. Zudem waren es um 2,1 Prozent weniger als im August des Vorjahres.

Zudem ist die Entwicklung bei den offenen Stellen sehr erfreulich. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen waren im August 8417 offene Stellen gemeldet. Gegenüber Juli sind das 509 Stellen oder 6,4 Prozent mehr. Im Vergleich zum Vorjahr gab es sogar 2614 Stellen, also um satte 45 Prozent mehr Stellen.aa

Anzeige