Unzugeordnete Artikel

Auch Biker aus Kirchheim sammeln für Kalocsa

Fuhren für den guten Zweck nach Kalocsa: die „Eurobiker Charity“, teilweise aus Kirchheim.Foto: pr
Fuhren für den guten Zweck nach Kalocsa: die „Eurobiker Charity“, teilweise aus Kirchheim.Foto: pr

Kirchheim. Motorradfahrer des Vereins „Eurobiker Charity“ haben sich in Weiden in der Oberpfalz getroffen, um dann eine Tour nach Kalocsa, der ungarischen Partnerstadt Kirchheims, zu unternehmen. Der Kirchheimer Rolf Harpprecht ist seit sechs Jahren Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins aus Niedersachsen. Drei Tage nach dem Start kamen die Biker in Kalocsa an. Sie hatten dann, je nach Route, zwischen 1 500 und 2 000 Kilometer zurückgelegt.

In der Fußgängerzone der ungarischen Stadt boten die Motorradfahrer Rundfahrten für Kinder an.

In einer Abendveranstaltung kam es zu einer Aktion, die die Ausfahrt der Biker nach Ungarn überhaupt erst ins Rollen gebracht hatte: eine Spendenübergabe. 5 555 Euro wurden der Stiftung „Blauer Vogel“ vermacht, die gerade ein Festival veranstaltete. Die Stiftung unterstützt schwer kranke Kinder, Behinderte und deren Familien in Kalocsa. Beim Festival treten unterschiedlichste Künstler auf, die allesamt auf ihre Gagen verzichten. So kommen die Eintrittsgelder komplett dem „Blauen Vogel“ zugute. Von den etwa 250 Besuchern der Veranstaltung wurden die Biker bei der Scheckübergabe mit großem Applaus gefeiert.

Danach genossen sie das Konzert mit der weltbekannten Sopranistin Andrea Rost und dem ebenso bekannten Pianisten András Schiff.

Die Aktion ermöglicht haben die Organisatorin Dr. Gabriella Angeli aus Kalocsa und Kirchheims Bürgermeister Stefan Wörner, der für die Vermittlung verantwortlich zeichnete.pm

Anzeige