Unzugeordnete Artikel

Auf Schusters Rappen durchs Härtsfeld

Kirchheim. Der Tanzkreis des Mährisch-Schlesischen Sudetengebirgsvereins (MSSGV) ist bei einer zweitägigen Tour durch das auf der Ostalb gelegene Härtsfeld gewandert. Vorbei an der Burg Katzenstein, einem Damwildgehege und dem Härtsfeldsee führte der Weg die Teilnehmer bis zum Kloster Neresheim (Foto). Das geistliche und architektonische Zentrum der Klosteranlage bot der Wandergruppe unter der Leitung von Doris Stephan viele interessante Einblicke.

Am zweiten Tag zeigte sich die Route für die Teilnehmer oft wenig wandergerecht, ebenso setzte zwischenzeitlicher Regen den Fußgängern zu. Trotzdem marschierten die Mitglieder des Tanzkreises eifrig weiter durch das Dossinger Tal und über Auernheim - stets mit herrlichen Ausblicken auf die Klosteranlage Neresheim, der „Königin des Härtsfelds“ -, bis letztlich wieder der Ausgangsort Dischingen erreicht wurde.

Eines mussten die Wanderer dann aber trotz aller schönen Eindrücke feststellen: Neben fehlenden klassischen Wanderwegen gibt es in der Region um Härtsfeld kaum Gasthäuser und Einkehrmöglichkeiten.rs

Anzeige