Unzugeordnete Artikel

Außer Spesen fast nix gewesen

Tennis Der TC Kirchheim hat mit seinen restlichen Mannschaften in nahezu allen Begegnungen das Nachsehen.

Kirchheim. Der erste Spieltag hat den TCK-Mannschaften fast ausschließlich Niederlagen beschert. Beim ersten Verbandsspiel des in die Oberligastaffel aufgestiegenen Damen-30-Teams beim TC Weiß-Rot Stuttgart gab es eine deutliche Niederlage. Alle vier Einzel und Doppel wurden deutlich und jeweils in zwei Sätzen verloren, sodass alle Punkte zur 0:6-Nieder­lage in der Landeshauptstadt gelassen werden mussten.

Die Herren 40 konnten ihr ers­tes Saisonspiel in der Bezirksklasse 2 beim TC Donzdorf ebenfalls nicht erfolgreich gestalten, hatten beim 4:5 jedoch Chancen. Nach einer ausgeglichenen Einzelbilanz von 3:3 - Sascha Werla, Slavo Obradovic und Andreas Söll hatten gepunktet - mussten die Doppel die Entscheidung bringen: Die Kirchheimer setzten auf das zweite und dritte Doppel, was nur zur Hälfte aufging - Doppel zwei mit Bachmann/Obradovic siegte souverän in zwei Sätzen; Doppel drei (Werla/Söll) konnte jedoch die Erwartungen nicht erfüllen und gab deutlich ab. Doppel eins (Strähle/Grausam) spielte im ersten Satz gut mit, hatte aber dann doch deutlich das Nachsehen.

Die Herren 2 (Bezirksklasse 2) konnten ebenfalls ihr erstes Saisonheimspiel gegen die junge Mannschaft des TC Baltmannsweiler nicht gewinnen. Ein ausgeglichener Spielstand nach den Einzeln war greifbar, doch Nils Küstermann (1) konnte im entscheidenden Match-Tiebreak drei Matchbälle nicht verwerten und gab 13:15 ab. Nach Siegen von Kris Hertfelder (4) und dem Debütanten Felix Riegger (6) stand es bereits nach den Einzeln 2:4. Nun mussten alle drei Doppel gewonnen werden, doch die risikoreiche Siebener-Aufstellung brachte keinen weiteren Zähler, sodass die 2:7-Heimniederlage besiegelt war.

Einen Lichtblick stellt die neu formierte zweite Damenmannschaft (Kreisstaffel 1) dar. Nach dem 5:1-Sieg im vorverlegten Saisonstart gegen den TC Heiningen konnte auch das zweite Spiel beim TC Oberboihingen mit 6:0 deutlich gewonnen werden. ­Shari ­Weber (1), Emmy Pörtner (2), Carlotta Wölpper (3) und Leonie Hammelehle (4) setzten sich damit an die Tabellenspitze und sehen ihrem Aufstiegsziel optimis­tisch entgegen. fb

Anzeige