Unzugeordnete Artikel

„Bebro“ kommt in neue Hände

Übernahme „Magenwirth Technologies“ verkauft den Elektronikdienstleister an die Münchner Katek-Gruppe.

Wendlingen. Die Münchner Katek-Gruppe wird neuer Eigentümer des Frickenhäuser Elektronikdienstleisters „Bebro“ sowie dessen Schwestergesellschaft „E-Systems MTG“ in Wendlingen. Beide waren bisher unter dem Dach der Bad Uracher „Magenwirth Technologies“ angesiedelt. Doch dort will man sich künftig auf das Thema Mobilität konzentrieren.

Dies teilte „Magenwirth Technologies“ am Montag mit. „Mit der Katek-Gruppe haben wir einen starken Partner für unsere erfolgreichen Töchter ‚Bebro‘ und ‚E-Systems‘ gefunden, die im Verbund mit den anderen Mitgliedern der Gruppe als Teil einer der stärksten deutschen Marken im Elektronikbereich die Zukunft der Branche mitgestalten können“, so Ralph Berndt, Geschäftsführer der Magenwirth Technologies, in einer Pressemitteilung.

Nachfragen wollte man weder bei „Bebro“ noch bei „Magenwirth Technologies“ beantworten. Der Verkauf der Elektroniksparte und die Fokussierung auf die Mobilität schaffe „auf beiden Seiten die notwendigen Voraussetzungen für eine jeweils erfolgreiche Marktpositionierung, um die positive Unternehmensentwicklung auch für die nächsten Jahre zu ermöglichen“, heißt es in der Pressemitteilung von Magenwirth-Seite. Zu der Uracher Gruppe gehört neben den jetzt verkauften Elektronikunternehmen noch der Hersteller von hydraulischen und mechanischen Komponenten „Magura“.

Katek, mit Hauptsitz in Grassau bei München, ist einer der größten Elektronikfertiger in Deutschland und rückt mit den jetzt erfolgten Zukäufen voraussichtlich zur Nummer zwei auf. Mit Standorten in Deutschland und Osteuropa und rund 1750 Mitarbeitern erzielt die Gruppe nach eigenen Angaben einen Umsatz von mehr als 275 Millionen Euro im Jahr. „Katek“ gehört zu der Münchner Beteiligungsgesellschaft „Primepuls“ und bildet dort den Geschäftsbereich Electronics.

Die 1970 gegründete „Bebro Electronic“ beschäftigt heute 520 Mitarbeiter und machte vergangenes Jahr einen Umsatz von 85 Millionen Euro. Zur Gruppe gehört auch die Firma „Beflex“ in Frickenhausen. Das Schwesterunternehmen „E-Systems“ wurde 2016 in Wendlingen gegründet und war seit diesem Jahr als „E-Systems MTG“ ebenfalls ein Unternehmen der Magenwirth-Technologies-Gruppe. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe der Kartellbehörden und soll im Herbst abgeschlossen werden.

Anzeige