Unzugeordnete Artikel

Bei Frisch Auf ruht der Handball

Göppingen. Die Bundesliga-Handballer von Frisch Auf Göppingen haben ihren Trainingsbetrieb am Montag eingestellt. „Das gilt bis auf Weiteres. Wie es dann weitergeht, wissen wir noch nicht. Niemand kann die Entwicklung vorhersehen“, sagt Geschäftsführer Gerd Hofele, der die Entscheidung als alternativlos bezeichnet.

Auch andere Handball-Bundesligisten trainieren seit diesem Montag nicht mehr gemeinsam. „Wir haben derzeit alle die gleichen Probleme“, bestätigt Hofele. Alle Profis erhalten individuelle Trainingspläne, um fit zu bleiben. Bereits am Donnerstag ­hatte das Präsidium der Handball-Bundesliga (HBL), dem Hofele angehört, beschlossen, den Spielbetrieb in der ersten Liga bis mindestens 19. April auszusetzen. In einer Telefonkonferenz am Montag bekräftigten die Geschäftsführer der 18 Bundesligaklubs, dass sie hinter dieser Entscheidung ­stehen. In der zweistündigen Konferenz wurde beschlossen, dass man am Ziel, die Saison bis spätestens 30. Juni zu Ende zu spielen, weiterhin festhalten möchte. Außerdem ging es darum, zu analysieren, welche sportlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen die lange Spielpause auf die Klubs hat. nwz


Anzeige