Unzugeordnete Artikel

Beim Plochinger Umweltzentrum geht’s wild, heilend und nachhaltig zu

Bildung Das Umweltzentrum in Plochingen startet mit einem umfangreichen Jahresprogramm.
In den „No Waste“-Workshops lernen die Teilnehmer, wie aus Kräutern Naturkosmetik wird. Foto: pr

Plochingen. Unter der Überschrift „Blühender Landkreis“ bietet das Umweltzentrum Neckar-Fils in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und der Kreissparkassen-Stiftung ein Jahresprogramm im Umweltzentrum in Plochingen an. Die Broschüre dazu ist in einer Auflage von 2000 Stück erschienen. Das Programm ist auch unter www.umweltzentrum-neckar-fils.de zu finden.

Parallel dazu finden weitere Veranstaltungen im Rahmen des Projektes „Tiere der Nacht“ statt. Los ging es nach der Winterpause vor wenigen Tagen mit einer Eulenführung. Das Projekt Tiere der Nacht wartet zudem im Mau und Juni mit einer Eulen-Ausstellung im Umweltzentrum auf.

Das erste Angebot im Jahresproramm „Blühender Landkreis“ findet in wenigen Tage statt. Es ist der Vortrag „Heimische Wildbienen - bedrohte Vielfalt“ mit der Biologin Marina Moser am dooonerstag, 31. März, um 19.30 Uhr. Unter dem Titel „Kräuterfrische Frühlingskur“ bestimmt und erklärt Kräuterpädagogin Ilona Steinherr am Freitag, 22. April, 18 Uhr, im Garten des Umweltzentrums die verschiedenen Kräuter. Zwei weitere Termine folgen im Juli und September. Neu im Programm ist ein Kräuter-Koch-Workshop mit Monika Schiller im Mai. Die Kräuterpädagogin aus Hattenhofen ist ebenfalls frisch im Referententeam und bietet im Juli einen weiteren neuen Kräuterkurs an unter dem Motto „Heilendes und Leckeres aus der Streuobstwiese“. Monika Schiller zeichnet auch für die Premiere der „No Waste“-Workshops verantwortlich, wo im Mai und November Kosmetik sowie Reinigungsmittel aus Kräutern und Pflanzen entstehen. Die Plochingerin Maike Amann ist ein weiterer Neuzugang. Die Kräuterpädagogin lädt im September zur Pflanzen-Werkstatt, wo Farben entstehen. Der Kräuterkurs „Die Brennnessel – Unkraut oder Alleskönner“ wird ebenso angeboten wie der äußerst beliebte Kurs „Kräuter treffen auf Käse und Wein“.

Die bewährten Sensen- und Dengelkurse im Mai, Juli und September zählen in den letzten sieben Jahren bereits rund 400 Teilnehmer und auch Teilnehmerinnen. Eine Exkursion gibt es im Juni zu wilden Früchten mit einer Führung durch den Faurndauer Wildobstpfad. In den Pfingst- und Sommerferien bietet das Umweltzentrum einen Nachmittag für Kinder und Familien an. „Seedbombs - Hundertwasser´s Ideen für eine bessere Welt“, so der Titel mit einer Führung im Hundertwasser-Turm und anschließendem Basteln von Samenkugeln. pm

Anzeige