Unzugeordnete Artikel

Bettringens Barth hat Glück im Unglück

Aufatmen bei der SG Bettringen. Aaron Barth, der vergangenen Sonntag im Spiel gegen Ebersbach bei einem Zusammenprall schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden war, hat wohl keine bleibenden Schäden erlitten.

Die Untersuchungen ergaben eine Gehirnerschütterung und eine Quetschung des Halswirbels. Die Partie war auf Wunsch der Heimelf in der 62. Minute beim Stande von 0:2 abgebrochen worden.ks


Anzeige