Unzugeordnete Artikel

Bilder beschreiben die Probleme in den Weltmeeren

Schlierbach. Ein Nieselregentag am Strand in Apulien: Aufgeschreckt vom Plastikmüll hat Gunda Kerner die Idee, das Desaster an den Stränden und im Meer zu dokumentieren. Ausgerüstet mit einer Digitalkamera und einem Handy findet die freischaffende Künstlerin und Lehrerin für Kunst und Technik Motive für Fotos. Die Bilder, die daraus entstanden sind, haben sich inzwischen zur Ausstellung „Frutti di Mare“ entwickelt. Die erste Ausstellung fand bereits auf Kreta statt, anschließend war das Weltcafé in Stuttgart an der Reihe und nun das Rathaus in Schlierbach. Dabei soll der Impuls entstehen, sich mit der Plastikmüll-Problematik in den Weltmeeren zu beschäftigen. Die Ausstellung ist noch bis 6. September während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.


Anzeige