Unzugeordnete Artikel

Bissinger Coup in Reutlingen

Tennis Die Herren 50 des TVB gewinnen über­raschend beim TC Markwasen mit 5:4. Die Herren 60 haben das Nachsehen.

Bissingen. Das Gastspiel der Herren 50 im Oberliga-Duell gegen den TC Markwasen Reutlingen ging überraschend mit 5:4 an die Bissinger. Markus Wittlinger (2) spielte wie entfesselt und besiegte den favorisierten Jürgen Heckel mit 7:6, 6:2. Jochen Hummel (4) konnte erst nach verlorenem ersten Satz den Turbo zünden, gewann Satz zwei mit 6:0 und musste sich dann im Match-Tiebreak mit 7:10 geschlagen geben. Von Anfang an präsent war Heiko Hummel (6). Er lag mit 6:0, 3:2 in Front, ehe eine Verletzung das Spiel abrupt beendete. Der ebenfalls angeschlagene Jörn Kaiser (1) konnte 6:2, 7:5 gewinnen. Matthias Köpf (5) sah gegen seinen lauffreudigen Gegner kein Land und verlor glatt mit 0:6, 1:6. Jörg Schweda bewies Nervenstärke und konnte seinen Gegner mit 7:6, 6:3 zum 4:2-Zwischenstand nach den Einzeln besiegen. Verletzungsbedingt musste das erste Doppel Kaiser/Blankenhorn aufgeben. Dafür war Wittlinger auch im Doppel an der Seite von Köpf nicht zu stoppen. Die Paarung machte mit einem 6:2-6:1-Sieg den Gesamtsieg perfekt. Die Niederlage des dritten Doppel Schweda/Hummel war ohne Auswirkung.

Kein Wende in den Doppeln

Die Herren 60 hatte das Glück nicht auf ihrer Seite. In der Oberliga-Partie gegen den TRC Schlier­bach verloren die Bissinger unglücklich mit 4:5. Peter Kuch (2) spielte stark, zog aber mit 6:4, 3:6 und 6:10 den Kürzeren. Ebenso eng ging es bei Jochen Eitel (4) zu, der mit 4:6, 6:4, 10:4 gewann. Klaus Liebrich (6) ließ dagegen nichts anbrennen und wies seinen Gegner mit 6:1, 7:5 in die Schranken. In der zweiten Runde musste sich Top-Scorer Frieder Goll mit 5:7, 5:7 geschlagen geben. Ähnlich knapp verlief die Partie von Günter Hiller (5), der denkbar knapp mit 5:7, 4:6 verlor. Chancenlos war Walter Gölz (3) beim 1:6, 1:6. Das Blatt konnte in dieser Partie nach dem 2:4-Rückstand aus den Einzeln nicht wie im Spiel zuvor gedreht werden. Zwar gewannen Goll/Eitel (1) und Hiller/Liebrich (3) jeweils glatt in zwei Sätzen. Allerdings verloren Kuch/Gölz (2) die Partie zum 4:5-Endstand. suk

Anzeige