Unzugeordnete Artikel

Brand eines Schuppenanbaus greift auf Wohnhaus über

Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei sind am Samstagmorgen gegen 08.50 Uhr zu einem Brand in Ohmden in die Schulstrasse aus
Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei sind am Samstagmorgen gegen 08.50 Uhr zu einem Brand in Ohmden in die Schulstrasse ausgerueckt. Mehrere Anwohner hatten das Feuer an einem Schuppen neben einem Wohngebaeude bemerkt und ueber Notruf die Feuerwehr informiert. Die Anwohner des Gebaeudes waren bei Eintreffen der Einsatzkraefte wohlauf und hatten das Gebaeude bereits verlassen. Vor Ort konnten von den Einsatzkraeften sowohl Flammen, als auch eine starke Rauchentwicklung aus Schuppen und Gebaeude festgestellt werden. Die Feuerwehr setzte vor Ort die Drehleiter ein, um das Dach zu oeffnen, da die Flammen sich auf den Dachstuhl ausgebreitet hatten. Die Loescharbeiten dauern noch an. Die Feuerwehr ist mit 3 Fahrzeugen der freiwilligen Feuerwehr Ohmden und 16 Einsatzkraeften, sowie 6 Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Weilheim und 32 Einsatzkraeften im Einsatz. Der Rettungsdienst mit 3 Fahrzeugen und 6 Einsatzkraeften. Der Schaden wird nach erster Einschaetzung auf etwa 100 000 Euro beziffert. Die Ermittlunge

Ohmden. Aufregung am Samstagmorgen im sonst so beschaulichen Ohmden: Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei sind gegen 8.50 Uhr zu einem Brand in die Schulstraße ausgerückt. Mehrere Anwohner hatten das Feuer an einem Schuppen neben einem Wohngebäude bemerkt und über Notruf die Feuerwehr informiert.

Die Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen, als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen. Zu diesem Zeitpunkt schlugen die Flammen schon aus Schuppen und Haus, zudem gab es eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr setzte die Drehleiter ein, um das Dach zu öffnen, da die Flammen sich auf den Dachstuhl ausgebreitet hatten. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Ohmden und 16 Einsatzkräften sowie sechs Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Weilheim und 32 Einsatzkräften im Einsatz. Mit drei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften war auch der Rettungsdienst vor Ort.

Nach ersten Einschätzungen geht die Polizei von einem Schaden von etwa 100 000 Euro aus. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen dauern noch an. Unbestätigten Angaben zufolge wurde eine Katze getötet.lp

Anzeige