Unzugeordnete Artikel

CO2-Ampeln fürs richtige Lüften

Im Rahmen des Förderprogramms „Schulbudget Corona“ hat die Gemeinde für die Denkendorfer Schulen 19 CO2-Ampeln beschafft. Die Ludwig-Uhland-Schule erhält sechs und die Albert-Schweitzer-Schule 13 Geräte. Da beim Atmen unter anderem Kohlenstoffdioxid ausgestoßen wird und dadurch viele Aerosole in der Luft schweben, erhöht sich das Risiko für alle im Raum, sich anzustecken. Denn an diese Aerosole heften sich die Sars-Cov-2-Viren eines Infizierten. Um die Verteilung von Viren zu vermeiden, werden die CO2-Ampeln eingesetzt.Sie erfassen die Kohlenstoffdioxid-Konzentration in der Raumluft perma­nent, genauso wie Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit und Luftdruck, und sollen somit zeigen, wann wieder gelüftet werden muss. Die CO2-Ampel leuchtet entweder grün, gelb oder rot. Bei grünem Licht ist alles in Ordnung. Bei gelbem Licht sollte gelüftet werden und bei rotem Licht muss dringend gelüftet werden. Dadurch soll einerseits unnötiges Lüften in der kalten Jahreszeit vermieden und andererseits sichergestellt werden, dass rechtzeitig gelüftet wird. Damit lasse sich das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus minimieren.


Anzeige