Unzugeordnete Artikel

Coronakrise - hausgemacht

Zur Berichterstattung über Corona

Blockabfertigungen, die wir normal zur Stauverhinderung in Tunnels auf den Fernreiseverkehrsstraßen kennen, sind grade auch bei Aldi & Co. oder in Baumärkten oder auch bei Anlieferung von allerlei Wertstoffen an den Sammelstellen der Abfallwirtschaft des Kreises in Mode gekommen. Nach dem Motto, auch wir machen was gegen die Infektionsgefahr, werden in der Realität die im Stau stehenden Autos zur konkreten Gefahr für Sicherheit und Ordnung, weil in manchen Zufahrtsstraßen weder Müllfahrzeuge noch Rettungsdienste, geschweige denn die Anlieger zu ihrem Zuhause durchkommen.

Der absolute Wahnsinn ist, wie schon berichtet wurde, die Zufahrt zur Saarstraße, wo sich der blockabgefertigte Stau bis zur Paradiesstraße erstreckt. Wenn ich mich an den Normalbetrieb, also der vor Corona, zurückerinnere, so kann ich diese Maßnahme absolut nicht nachvollziehen, kam ich doch trotz einer Vielzahl von Anlieferungen nie in einen „gefährlichen“ Abstand zu meinen Nebenstreitern, die ebenfalls ihre Wertstoffe ausgeladen haben.

Bei einem Baumarkt in Kirchheim dürfen nur Einzelne, keine Paare und schon gar nicht ganze Familien rein. Macht man diesen Schwachsinn einmal mit, kann man beim nächsten Mal seinen Partner vorausschicken und mit etwas Abstand hinterherkommen.

Wer da vor wem und wie geschützt werden soll, wissen die wahrscheinlich selbst nicht.

Ich hoffe inständig, dass dieser unsinnige Aktionismus bald aufhört und wir wieder in Ruhe zu zweit einkaufen können . . .

Klaus Hohler, Kirchheim

Anzeige