Unzugeordnete Artikel

Dämpfer für die TCK-Damen

Tennis Nach der 4:5-Niederlage gegen den VfL Pfullingen ist der Aufstieg des Kirchheimer Frauenflaggschiffs auf Verbandsebene vorerst in weite Ferne gerückt.

Die Herren 50 des TC Kirchheim haben in der Tennis-Verbandsliga unfreiwillig den Meistermacher gegeben: Durch die 2:7-Niederlage gegen den TV ­Herlikofen stehen die Ostälbler bereits als Aufsteiger fest. In den Einzeln konnte für den TCK nur Ralf Pörtner (3) punkten. Horst Reichle (6) musste sich erst nach zweieinhalb Stunden seinem Gegner beugen. Gute Chancen hatte auch Klaus Hiller (5), der nach ausgeglichenem Spiel viel zu deutlich ab­gab. Frank Bachmann (1) hatte ebenfalls gute Chancen, ehe er im zweiten Satz verletzt aufgeben musste. Hartmut Müller (2) und Wolfram Hertfelder (4) gaben deutlich in zwei Sätzen ab. In den Doppeln ging es noch um Ergebniskosmetik. Müller/Hiller (2) verloren in zwei Sätzen durch. Bachmann/Pörtner (1) konnten durch kompromisslose Aufschlag- und Netzattacken ihre Gegner überraschen und gewannen den zweiten Zähler, nachdem Hertfelder/Kipper deutlich in zwei Sätzen das Nachsehen hatten.

Die Damen 40 (Verbandsstaffel) hatten im Lokalkampf beim TC Weilheim mit 4:2 die Nase vorn. Die Punkte im ersten Auswärtssieg der Saison holten Renate Müller (2), Tina Fritschi (4) und Carmen Hammelehle sowie die Doppel Müller/Hammelehle.

Die erste Damenmannschaft des TCK musste sich im entscheidenden Match der Bezirksoberliga dem VfL Pfullingen knapp mit 4:5 geschlagen geben - der ersehnte Aufstieg auf Verbandsebene ist damit erst mal in weite Ferne gerückt. Bereits nach den Einzeln war der Vorsprung nach Siegen von Jasmin Siegler (2) und Romy Holl (6) bei Zwei-Satz-Niederlagen von Gina Sophie Knapp (1) und Mina Sziebert (5) sowie den entscheidenden Match-Tiebreak-Niederlagen von Toni Ella Pörtner (3) und Greta Wölpper (4) deutlich. Immerhin konnten Knapp/Pörtner (1) sowie das erfahrene und spielfreie Damen-30-Doppel Jorgussen/Richters (3) punkten, was allerdings nicht ganz ausreichte, denn Siegler/Holl (2) gaben in zwei Sätzen zur 4:5-Heimniederlage ab.

Herren 40 chancenlos

Die Herren 40 (Bezirksklasse 2) hatten gegen den Aufstiegskandidaten TC Neuhausen II nur bedingt eine Chance. Ersatzgeschwächt kamen nur Sascha Werla (3) und Andreas Söll (6) zu Einzelpunkten. Alle sonstigen Einzel gingen deutlich an die Gäste von den Fildern. In den Doppelpaarungen konnten Strähle/Grausam (1) noch einen weiteren Zähler für die Teckstädter erzielen. Werla/Schenk (2) und Hammelehle/Fritschi (3) hatten deutlich das Nachsehen, sodass die 3:6-Niederlage feststand. fb

Anzeige