Unzugeordnete Artikel

Das Fahrrad eingeschlossen

Die Einkaufstour in der Innenstadt von Kirchheim endete mit einer Überraschung. An einem Samstag befestigte ich mein Fahrrad am Fahrradständer der Apotheke Schneider in Kirchheim, um auf eine Freundin zu warten, die die Apotheke besuchte.

Danach erledigten wir noch zwei oder drei Besorgungen zu Fuß. Als wir um 14.10 Uhr zur Apotheke zurückkehrten, erlebten wir eine Überraschung. Der Fahrradständer inklusive meines Fahrrades waren in der Apotheke eingeschlossen. Ein Zettel klebte an der Eingangstür mit der Information, dass ich am Sonntag mein Fahrrad ab 8.30 Uhr wieder abholen könne.

Die verzweifelte Suche nach einem Hinweis-Schild, welches über die Folgen bei einer nicht pünktlichen Rückkehr nach Ladenschluss aufklärte, blieb erfolglos.

Hiermit bedanke ich mich recht herzlich bei der Apotheke Schneider, die mir den Einkaufstag in der Kirchheimer City gründlich verdorben hat. Nicht zuletzt, dass man mit dem guten Vorsatz, umweltbewusst sein zu wollen, indem man von Reudern nach Kirchheim radelt, um dann wieder mit dem Auto abgeholt zu werden, sondern ob diese Aktion, mein Eigentum einfach einzuschließen, rechtens ist - auch dies wage ich zu bezweifeln.

Christine Haro, Nürtingen

Anzeige