Unzugeordnete Artikel

Das „GO!ES“ ist weiter erreichbar

Kirchheim. Das „GO!ES“-Jugendbüro Kirchheim ist auch in Corona-Zeiten weiter für hilfsbedürftige Jugendliche da: Das Förderkonzept, dessen Träger das Brückenhaus und das Kommunikationszentrum für interkulturelle Zusammenarbeit (KiZ) sind, richtet sich an junge Menschen zwischen 15 und 27 Jahren, die Unterstützung beim Übergang in die Berufswelt benötigen oder mit anderen Problemen zu kämpfen haben.

Wie so viele Einrichtungen musste jedoch auch das Jugend­büro mit Sitz im Kirchheimer Mehrgenerationenhaus Linde seine persönlichen Sprechzeiten einstellen und alternative Wege finden, junge Menschen zu unterstützen. Denn gerade jetzt benötigen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene immer häufiger Ansprechpartner außerhalb der Familie, an die sie sich mit ihren Anliegen, Sorgen und Ängsten wenden können.

Erreichbar sind beim „Go!ES“ von Montag bis Freitag, 12 bis 16 Uhr, sowohl Maria Scheidling unter der Nummer 01 63/3 47 18 39 als auch Rainer Klett unter 01 57/37 10 30 70. Doris Kurka steht den Interessierten jeweils montags und mittwochs von 16 bis 18 Uhr unter 01 52/36 88 18 62 zur Verfügung. pm

Anzeige