Unzugeordnete Artikel

Das Kirchheimer Kompostwerk besichtigen

AWB Kompostwerk Kompost GF Herr Kopp Müll Mülltrennung Biotonne
Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. In Zusammenarbeit mit dem Kompostwerk Kirchheim veranstaltet das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb am Mittwoch, 13. März, von 14 bis 16 Uhr eine Führung durch das Kompostwerk in Kirchheim.

Das Kompostwerk Kirchheim ist eine der größten Anlagen dieser Art in Deutschland. Über 60 000 Tonnen Küchen- und Gartenabfälle werden jährlich zu Qualitätskompost verarbeitet. Auf dieser Führung wird die Funktionsweise des Werks, das seit 1996 in Betrieb ist, erläutert und die Verarbeitung vom Rohmaterial bis hin zum Endprodukt und dessen Vermarktung aufgezeigt. Das Kompostwerk ist eine Kooperation der Landkreise Esslingen und Böblingen. An der Gesellschaft ist der Landkreis Esslingen mit 80 Prozent und der Landkreis Böblingen mit 20 Prozent beteiligt.

Festes Schuhwerk und leicht zu reinigende Kleidung werden den Teilnehmern wegen Gerüchen empfohlen. Treffpunkt ist am Verwaltungsgebäude des Kompostwerkes in Kirchheim an der A 8-Ausfahrt Kirchheim-West.

 Anmelden kann man sich bis Freitag, 8. März, unter der Nummer 0 70 26/95 01 20

Anzeige