Unzugeordnete Artikel

Das „KiZ“ feiert dieses Jahr sein 30-Jähriges

Das Sommerferienprogramm gehört zu den Highlights.
Das Sommerferienprogramm gehört zu den Highlights.

Kirchheim. „Eine Mitgliederversammlung in außerordentlichen Zeiten und an ungewöhnlichen Orten.“ Mit diesen Worten begrüßt Ákos Csernai-Weimer, Vorsitzender des „KiZ“, die Mitglieder am Bildschirm und fügt schmunzelnd hinzu, es sei alles fast wie immer, nur für die Schnittchen wäre jeder selbst zuständig.

Bei seinem Bericht hob Csernai-Weimer besonders die Schließung des „KiZ“ Mitte März hervor. Eine schwierige Entscheidung für ein offenes Haus. Der Kontakt zu den Jugendlichen würde über Messenger-Dienste, Instagram, Videokonferenzen und Telefon gehalten. Doris Kurka, pädagogische Mitarbeiterin, stellt in ihrem Bericht die aktuellen Entwicklungen für die Gruppenangebote für die Ganztagsschule der Raunerschule vor. Wolfgang Schiko, Leiter im „KiZ“, berichtete über ein neues Projekt zu Coronazeiten, bei dem viele Schüler im Homeschooling Aufgabenblätter bekommen haben, da sie keine entsprechende Infrastruktur zu Hause hatten. Innerhalb kurzer Zeit wurde die „RuckZuckDruck“-Station im Bohnauhaus aufgebaut. Möglich wurde die rasche Umsetzung nur duch die finanzielle Förderung der Jugendstiftung „Just“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart und durch Einzelspenden.

Ein weiteres Projekt war die Beteiligung beim Weltkindertag. Der wurde zwar in seiner ursprünglichen Form pandemiebedingt abgesagt, aber anstelle eines großen Spielfests für Kinder gab es einen Stand vor dem Rathaus mit Popcorn und Gummibärchen. Ein Novum war im letzten Jahr auch die Beteiligung beim Stadtradeln. Alle waren über die große Unterstützung durch Beteiligte und den 8. Platz zum Schluss stolz. Nicht weniger stolz zeigten sich alle Beteiligten im „KiZ“ über eine wichtige Weiterentwicklung - die Jugendwerkstatt, die mit dem nachhaltigen Nähprojekt „NähDeinDing“ startete, was über die Förderung von „Demokratie leben“ ermöglicht wurde. „Es gibt viele gute Ideen, wie wir die Jugendwerkstatt weiterentwickeln können, damit es für Kirchheim eine Bereicherung wird“, freut sich Carolin Kolb als Vorstandsmitglied und Jugendreferentin der katholischen Kirche in Kirchheim.

Bevor das „KiZ“ einen Blick nach vorne ins neue Jahr werfen konnte, wurde ein neuer Vorstand gewählt, Ákos Csernai-Weimer als Vorsitzender, Uschi Flaig als stellvertretende Vorsitzende und Carolin Kolb als weiteres Mitglied im Vorstand. Cordula Baum wurde als neues Mitglied in den Vorstand gewählt. Ákos Csernai-Weimer richtete zum Schluss den Blick auf das Jahr 2021, in dem das „KiZ“ sein 30-jähriges Bestehen feiert. pm

Anzeige