Unzugeordnete Artikel

Das Nadelöhr öffnet sich langsam

Verkehr Eine der Dauerbaustellen in Notzingen ist fertig, die Weg nach Wernau ist frei. Nun geht es ein paar Meter weiter in die nächste Runde. Von Katja Eisenhardt

Hier läuft der Verkehr wieder: Über die Ötlinger Straße (links) geht es wie gewohnt Richtung Wernau. Die Sperrung rechts rückt a
Hier läuft der Verkehr wieder: Über die Ötlinger Straße (links) geht es wie gewohnt Richtung Wernau. Die Sperrung rechts rückt auf der Hochdorfer Straße kommende Woche noch ein Stück weiter hoch Richtung Talstraße. Foto: Markus Brändli

Die Notzinger Ortsmitte ist wieder teilweise für den Verkehr freigegeben. Man kann jetzt wieder auf direktem Weg über die Ötlinger Straße Richtung Wernau und über die Kirchheimer Straße nach Kirchheim sowie in die Wellinger Straße fahren. Ab der kommenden Woche geht es in der Ortsmitte aber nur wenige Meter weiter in die nächste Sanierungsrunde. Die Hochdorfer Straße wird ab der kommenden Woche ab der Einmündung Talstraße gesperrt über den Berg hoch bis zur Teckstraße. „Die Zufahrt von oben über die Teckstraße und den Sonnenweg soll aber möglichst lange offen bleiben“, betont Bürgermeister Sven Haumacher.

Tempo 30 ausweiten

Der Radschutzstreifen in der Kirchheimer Straße endet am Ortsschild. Damit folgt die Gemeinde den Vorgaben, dass es die Streifen nur innerhalb geschlossener Ortschaften geben darf. Im Anschluss seien keine baulichen Veränderungen ge- plant, erklärt Sven Haumacher. Die Verkehrsbehörde der Stadt Kirchheim habe er aber gebeten zu prüfen, ob man Tempo 30 in der Kirchheimer Straße bis zum Ortsausgang ausweiten könne.

„De facto kann man auch wieder von Roßwälden nach Wellingen und umgekehrt fahren“, erläutert Haumacher eine weitere Baustelle im Ort. Eine entsprechende Zusatzbeschilderung sei geplant, falls sie nicht ohnehin bereits umgesetzt worden sei. „Der Abschnitt von der Einmündung Hohenstaufenblick bis zum Ortsausgang Richtung Roßwälden ist komplett fertig. Vom Hohenstaufenblick bis zur Brühlstraße ist die Tragschicht eingebaut, es fehlen nur noch ein paar Zentimeter Deckschicht, fahren kann man hier trotzdem“, ergänzt Sven Haumacher den aktuellen Status quo. Bis etwa Ende Juli werde noch an den Gehwegen im Bereich des Bürgerhauses gearbeitet, dann starte der Bauabschnitt „Notzinger Straße“ an der Einmündung zur Brühlstraße.

Anzeige