Unzugeordnete Artikel

Das Nürtinger E-Bus-Projekt ist ein Flop

Nahverkehr Drei Jahre nach dem Start stellt die Stadt die Linie zur Bachhalde ein, weil die Batterie kaputt ist.

Nürtingen. 80 000 Euro würde ein neuer Akku für einen Elektrobus kosten, der seit zweieinhalb Jahren in Nürtingen unterwegs ist. Weil das E-Bus-Pilotprojekt ein Flop ist, wird der Betrieb eingestellt. Die Busse fahren bisher vom Bahnhof in die Bachhalde und zurück. Im März ist damit Schluss. Die Leidtragenden sind die Fahrgäste, sie müssen künftig schauen, wie sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihrem Arbeitsplatz kommen.

Mit einem satten Zuschuss, einer Förderung von bis zu 50 Prozent, hatte die Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart der Stadt Nürtingen das Pilotprojekt Elektrobuslinie 2013 schmackhaft gemacht. In einem relativ neuen Gewerbegebiet sollte das Mobilitätsverhalten der Beschäftigten von Anfang an entscheidend geprägt werden. Für den Förderzeitraum von drei Jahren ging man von 570 000 Euro für zwei Kleinbusse aus. Nach Zuschuss und Einnahmen, so die ursprüngliche Rechnung, verblieben bei der Stadt 273 000 Euro. Der damalige Oberbürgermeister Otmar Heirich und der Technische Beigeordnete Andreas Erwerle warben für das innovative Vorhaben. Kritiker im Gemeinderat befürchteten von Anfang an hohe Mehrkosten durch das Modellprojekt. Die Entscheidung für den Versuch fiel mit 19:17 Stimmen denkbar knapp aus.

Kritiker haben recht behalten.

Die Stadt hat mit der Buslinie viel Geld in den Sand gesetzt. Das liegt auch daran, dass die Technik in den Kinderschuhen steckt. Eines der Elektrofahrzeuge konnte nicht mehr vollständig aufgeladen werden. Unterwegs schaltete der Antrieb immer wieder komplett ab und konnte nur mit Mühe von den Fahrern wieder gestartet werden. Dass die Staus auf der B 313 während der Sanierung schuld an dem Defekt sind, kann nicht ausgeschlossen werden. Reparaturversuche des Batterieherstellers brachten keine Besserung. Das defekte Fahrzeug steht nun in Österreich. Anfang Oktober teilte der Hersteller der Stadt mit, dass der Akku irreparabel defekt ist. Ein neues Akkusystem kostet 70 000 bis 80 000 Euro und könnte frühestens Anfang 2020 eingebaut werden. Die Garantie für den E-Bus ist längst abgelaufen. Eine Reparatur wurde von der Verwaltung daher nicht empfohlen.Anneliese Lieb

Anzeige