Unzugeordnete Artikel

Dauerbrennerin vom Egelsberg

Auf der RFV-Anlage quasi zu Hause: Silvia Mayer. Foto: Elbe
Auf der RFV-Anlage quasi zu Hause: Silvia Mayer. Foto: Elbe

Silvia Mayer muss kurz nachdenken, dann legt sie sich fest. „45 Jahre müssten es mittlerweile sein“, sagt die Weilheimerin und meint damit den Zeitraum ihres Mitwirkens am Reitturnier auf dem Egelsberg. Fast bis in die Anfangsjahre zu Beginn der 70er-Jahre reicht somit ihre ehrenamtliche Tätigkeit zurück. Schon als Jugendliche habe sie mitgeholfen. „Silvia Mayer ist quasi ein weiblicher Hans-Dampf-in-allen-Gassen“, zeigt sich der Zweite RFV-Vorsitzende Gregor Küstermann von der Hilfsbereitschaft beeindruckt.

Ihr Aufgabenfeld beschreibt Silvia Mayer realitätsnah: „Das reicht vom Tischabwischen, Mülleimerleeren bis zur Koordination des Helferteams.“ Wichtig sei, immer die Augen offen zu halten. Morgens um 7 Uhr gehört sie beim Turnier zu den Ersten auf der Anlage. Der Dauerläuferin vom Egelsberg erscheint ein Aspekt extrem wichtig: „Nur im Team funktioniert alles, viele setzen sich ebenfalls fürs Turnier ein.“

Nur in einem Punkt hat die Weilheimerin mittlerweile die Zügel lockerer gelassen - im wahrsten Sinn:. Als Reiterin nimmt sie nicht mehr am heimatlichen Turnier teil. „Dies wäre mittlerweile tatsächlich doch etwas zu stressig“, sagt sie. Sekunden später hat Silvia Mayer bereits wieder das Smartphone am Ohr, um aktuell aufgekommene Organisationsfragen zu klären. Reimund Elbe

Anzeige