Unzugeordnete Artikel

Dem Neuling winkt die Tabellenführung bis Donnerstag

Fußball Der VfL Kirchheim II kann mit einem Sieg heute Abend vorübergehend Platz eins der B6 übernehmen.

Kirchheim. Bereits am heutigen Dienstagabend startet der zweite Spieltag in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6 mit drei Begegnungen. Dabei hat der VfL Kirchheim II mit einem Heimsieg gegen den SV Nabern II die Chance, zumindest bis Donnerstagabend die Tabellenführung zu übernehmen.

Obwohl die Teckstädter das erste Spiel am Sonntag bei der SG Reudern/Oberensingen III mit 5:3 gewinnen konnten, war der Kirchheimer Trainer Sergen Coskun nicht zufrieden: „Unsere Chancenauswertung war mangelhaft. In den nächsten Spielen muss unsere Aufgabe sein, einfach mehr Tore zu erzielen.“ Ein Anfang soll heute gegen den SV Nabern II gemacht werden.

Nach der unglücklichen 0:3-Heimniederlage gegen die SGM Ohmden/Holzmaden ist für den FC Kirchheim im heutigen Gastspiel beim TSV Jesingen II Wiedergutmachung angesagt. Zu sehr will FCK-Abteilungsleiter Deni Kalfic seine Mannschaft allerdings nicht unter Druck setzen: „Wir müssen erneut auf 15 Spieler verzichten. Für uns beginnt die Saison erst am Sonntag nach dem Spiel beim TSV Oberlenningen“, so Kalfic, „dann sind wir spielfrei und können zwei Wochen lang mit dem kompletten Kader trainieren.“

In der dritten Begegnung stehen sich der TV Neidlingen II und die SF Dettingen II gegenüber. Der Neidlinger Spielertrainer Marcel Hitzer kann schlecht einschätzen, wie weit seine Mannschaft ist: „Wir konnten in der Vorbereitung kein einziges Testspiel gewinnen.“ Etwas Hoffnung macht die Statis­tik: Die letzten vier Spiele gegen die SFD haben die Neidlinger immer gewonnen.

Notzinger starten in Aichwald

In der Nachbarstaffel 1 feiert Peter Merkle heute Abend sein Debüt als Trainer des TSV Notzingen beim ASV Aichwald II. „Wir freuen uns, dass es losgeht“, sagt der TSVN-Coach. Mit dem Spielplan ist der Notzinger Übungsleiter allerdings nicht glücklich. Nach dem Spiel in Aichwald hat die Eichert-Elf am Sonntag schon wieder spielfrei und nach zwei Begegnungen wieder einmal Pause. „Wir müssen es nehmen, wie es kommt, aber von Winspielen kann in den ersten Wochen nicht die Rede sein“, so Merkle.

Zunächst gilt es aber in Aichwald, gut aus den Startlöchern zu kommen. Die Gastgeber standen nach Abbruch der vergangenen Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Nicht nur deshalb ist Merkle gespannt, was ihn im ers­ten Punktspiel mit seiner neuen Mannschaft erwartet: „Vielleicht setzen die auch den einen oder anderen Spieler aus der Ersten ein, die spielfrei ist.“ kdl

Anzeige