Unzugeordnete Artikel

Dem Schimmel zu Leibe rücken

Mit Sofortmaßnahmen und emissionsarmen Premiumprodukten  

Sorgen für effiziente Luftfeuchteregulierung: emissionsarme, umweltfreundliche Schimmelsanierplatten. Foto: HLC/Remmers

HLC. Macht sich Schimmel in den eigenen vier Wänden bemerkbar, sollte es schnell gehen. Denn Schimmelsporen in der Raumluft sind ein erhebliches Gesundheitsrisiko: Sie können zu Asthma oder Bronchitis führen oder diese Atemwegserkrankungen noch verschlimmern. Und auch die Bausubstanz wird stark in Mitleidenschaft gezogen. Doch wie gegensteuern? Erste Hilfe kommt von Bautenschutz-Experten, und zwar in Form eines First-Aid-Kits. Herzstück dieses Sets ist ein schimmelpilzbindendes, alkoholbasiertes First-Aid-Gel, das direkt auf die befallenen Flächen aufgebracht wird. Anschließend wird eine im Lieferumfang enthaltene Spezialfolie aufgelegt, deren Ränder luftdicht abgeklebt werden. Nach zweiwöchiger Einwirkzeit ist der Schimmelpilz mit den Gel-Resten „verbacken“, sodass praktisch keine Sporen mehr freigesetzt werden. Jetzt kann die Schimmelpilzsanierung durch den qualifizierten Handwerker erfolgen! Auch hier kommen zuverlässige Premiumprodukte zum Einsatz, etwa emissionsarme Schimmelsanierplatten, die aus wärmedämmendem, mineralischem Perlit sowie recycelter Cellulose bestehen und für eine effiziente Luftfeuchteregulierung sorgen. Sie beschleunigen den Verdunstungsprozess, sodass ihre Oberfläche trocken bleibt – Schimmel hat keine Chance. Welche Maßnahmen im Einzelfall ergriffen werden, hängt in erster Linie von den Ursachen des Schimmelbefalls ab. Deshalb ist es ratsam, von Anfang an auf erfahrene Profis zu setzen.


Anzeige