Unzugeordnete Artikel

Den großen Rivalen hinter sich gelassen

Biathlon Der 18-jährige Florian Baumann aus Balzholz hat erstmals an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen.

Bayerisch Eisenstein. Beim ersten Teil der Deutschen Meisterschaft im Biathlon hat der 18-jährige Florian Baumann aus Balzholz Premiere gefeiert. Der Wettbewerb im Hohenzollern-Skistadion am Großen Arbersee war nicht nur seine erste DM-Teilnahme, sondern zugleich auch sein erstes Rennen mit den Weltcup-Athleten. Die Titel im Sprint und in der Verfolgung sicherte sich der mehrfache Weltmeister Simon Schempp von der Skizunft Uhingen.

Im Sprint über zehn Kilometer präsentierte sich Baumann gut. Mit einer soliden Laufleistung und einem fehlerfreien Liegendschießen brachte er sich jedoch mit drei Fehlern im stehenden Anschlag um eine bessere Platzierung und landete auf Rang 40. Beim Verfolgungsrennen über 12,5 Kilometer konnte sich der zweitjüngste Athlet des Starterfeldes sogar immer mal wieder an die Fersen von Schempp, Doll, Peiffer und Co. heften. Auch am Schießstand behielt Baumann die Nerven und setzte insgesamt 15 Treffer (1, 2, 0 und 2 Fehler) ins Ziel. Er beendete das Rennen als 38. in einer Gesamtzeit von 35.45,7 Minuten. Immerhin: Baumann schlug erstmals seinen Dauerkonkurrenten und Trainingspartner Christian Krasman. Der ist bereits im D/C-Kader des Deutschen Skiverbandes.

Nach der gelungenen Premiere darf der junge Balzholzer auf die kommende Saison gespannt sein, die bereits Anfang Oktober für die Nachwuchssportler mit dem Nordcup in Clausthal-Zellerfeld beginnt. Nach der schwierigen letzten Saison trainiert Florian Baumann inzwischen auch schon mit den „Großen“ im Schwarzwald. Zur Trainingsgruppe gehören unter anderem Benjamin Doll und Roman Rees. Der zweite Teil der DM findet dieses Wochenende in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding statt.bau

Anzeige
Anzeige