Unzugeordnete Artikel

Dengeln will gelernt sein

Mit einem scharfen Sensenblatt wird das Mähen zum Kinderspiel. Deshalb muss die Schneide einer Sense oder Sichel regelmäßig gedengelt, also geschärft werden. Beim Dengeln wird mit dem Dengelhammer gezielt auf einen schmalen Streifen entlang der Blattkante geschlagen, um die Schneide zu verdünnen, zu härten und zu schärfen, wie Gottfried Zettl vom Sensenverein Baden-Württemberg erklärt. Aus seiner Sicht muss eine Sense etwa alle zehn Arbeitsstunden gedengelt werden. Früher benutzten die Bauern dazu einen Dengelhammer und ein Dengeleisen. Doch bis jemand dieses Handwerk beherrscht, ziehen laut Zettl rund zwei Jahre ins Land. Werkzeuge wie Schlagdengler oder Dengelleier, die der Fachhandel anbietet, erleichtern den Einstieg. Das Dengeln dient dem Erhalt, der Verbesserung und dem Neuaufbau der Schneide und ist damit unerlässlich. dh


Anzeige