Unzugeordnete Artikel

„Der Spaß ist verloren gegangen“

Benedetto Savoca vom TSV Ötlingen: „Wir haben einige Akteure im Kader, die in der Halle überhaupt nicht spielen wollen. Einige m
Benedetto Savoca vom TSV Ötlingen: „Wir haben einige Akteure im Kader, die in der Halle überhaupt nicht spielen wollen. Einige mussten wir zudem regelrecht anspitzen, damit sie doch dabei sind. Letztendlich stehen uns pro Turnier ungefähr acht Spieler zur Verfügung. Wenn wir antreten, möchte ich allerdings, dass wir uns gut präsentieren, so wie zuletzt beim Turnier in Frickenhausen.“

Kirchheim. Fußball-Hallenturniere im Aktivenbereich sind in Württemberg nur noch dünn gesät. Veranstaltungen wie das quantitativ und qualitativ besetzte Turnier in Frickenhausen vergangenes Wochenende eher die Ausnahme. In der Teckregion gibt es sogar nur noch das Event des TSV Notzingen, das kommenden Samstag in der Sporthalle steigt. Die Begeisterung für Hallenfußball hält sich in überschaubaren Grenzen, wie eine Umfrage unter Trainern der Region zeigt.rei


Danell Stumpe  vom TSV Jesingen: „Ich habe ehrlich gesagt generell keine große Lust mehr auf Hallenfußball. Dies liegt auch an d
Danell Stumpe vom TSV Jesingen: „Ich habe ehrlich gesagt generell keine große Lust mehr auf Hallenfußball. Dies liegt auch an den immer komplexeren Regelwerken, die auch im Jugendbereich für immer größere Verwirrung sorgen. Der Spaß und die Leichtigkeit sind durch Futsal verloren gegangen. Wir haben deshalb nur für ein Turnier in diesem Winter gemeldet, jenes in Neckartailfingen.“
Trotz Niederlage zufrieden: VfL-Trainer Michel Forzano.
Trotz Niederlage zufrieden: VfL-Trainer Michel Forzano.
Treffsicher: Der AC Catania Kirchheim hat beim Turnier in Frickenhausen die Hauptrunde erreicht. Foto: Ralf Just
Treffsicher: Der AC Catania Kirchheim hat beim Turnier in Frickenhausen die Hauptrunde erreicht. Foto: Ralf Just
Cosimo Attorre vom AC Catania Kirchheim: „Hallenfußball ist für uns in diesem Winter eine große Chance, unsere Moral zu stärken.
Cosimo Attorre vom AC Catania Kirchheim: „Hallenfußball ist für uns in diesem Winter eine große Chance, unsere Moral zu stärken. Außerdem hilft er, unsere rund ein Dutzend Winterneuzugänge zu integrieren. Hallenfußball kommt uns zudem entgegen, weil wir viele technisch begabte Akteure haben. Für uns war der Einzug in die Zwischenrunde in Frickenhausen ganz wichtig für die Moral.“
Anzeige