Unzugeordnete Artikel

Der Sport im Land wirbt für Weltoffenheit

Stuttgart. Der Vorstand des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) hat für den gesamten Sport in Württemberg die Erklärung „Für Weltoffenheit und gegen Diskriminierung!“ verabschiedet. „Sportler sind Vorbilder - auch im Kampf gegen widerliche Fremdenfeindlichkeit in der Gesellschaft. Zudem stellt sich der Sport in Württemberg mit dieser Erklärung gegen jede Form von Diskriminierung, antidemokratische Einstellungen und alle Personen und Gruppierungen, die sich nicht eindeutig von derartigen Verfehlungen distanzieren“, so WLSB-Präsident Andreas Felchle. pm


Anzeige