Unzugeordnete Artikel

Der SV-Cup in Owen ist abgesagt

Handball Das dreitägige Turnier Ende Juli fällt zum zweiten Mal in Folge wegen Corona aus. Alternativ ist je nach Verordnungslage ein Spielfest für den Nachwuchs im Sommer geplant. Von Reimund Elbe

Handtuch geworfen, statt Handball zu spielen: Die Organisatoren haben das weit über die Kreisgrenze hinaus bekannte Event, vom 23. bis 25. Juli ursprünglich vorgesehen, endgültig abgesagt. Der SV-Cup fällt auch in diesem Jahr aus.

„Die Entscheidung fiel nicht leicht“, gab Cup-Sprecherin Jana Reichle am späten Mittwoch- abend bekannt, kurz nach Ende einer wegweisenden Videokonferenz und der darin gefällten Grundsatzentscheidung. Zwar seien im engsten Organisationsteam der HSG Owen-Lenningen nochmals vor laufenden Videokameras diverse Argumente ausgetauscht worden.

Das Ergebnis war allerdings erwartbar: Die Corona-Lage sei zu instabil, um ein lokales Großereignis wie den SV-Cup zielsicher planen zu können. Anhaltend hohe Inzidenzwerte plus der notwendige Vorlauf für die Organisation eines Turniers hätten dem Planungsteam der HSG Owen-Lenningen „keine andere Wahl gelassen“, heißt es in einer flugs veröffentlichten Pressemitteilung zum diesjährigen Cup-Aus.

Mitte Februar hatten die Organisatorinnen und Organisatoren zunächst entschieden, in den Wartemodus zu wechseln und sich ein Zeitfenster bis Ende April 2021 für eine finale Betrachtung der Dinge offengelassen. „Im Februar war allerdings schon absehbar, dass der SV-Cup vermutlich nicht in seiner bewährten Form mit vielen Teams und einem Abendprogramm im Partyzelt stattfinden kann“, rekapituliert Jana Reichle.

Ein auf den ersten Blick wie eine Schmalspurlösung wirkender Denkansatz könnte derweil zum Motivationsbringer werden: Mitte Juni könnte ein noch exakt zu definierendes Spielfest für Kinder und Jugendliche ein völliges Handball-Vakuum im Sommer verhindern. „Wir warten ab, ob die weitere Pandemie-Entwicklung die Planung eines reduzierten Formats zulässt“, so das HSG-Organisationsteam im Presse-Statement.

Dabei spielt Symbolik offenbar eine nicht unwesentliche Rolle. „Eine Perspektive für unsere jüngsten Handballerinnen und Handballer wäre nach Monaten des Online-Trainings ein wichtiges Signal“, betont Jana Reichle. Allerdings stünden alle Ideen und Überlegungen unter dem Vorbehalt der jeweiligen Verordnungslage im Land und in den Kommunen. Ob solch ein Jugendfest im kleinen Kreis weiterverfolgt wird, soll laut der HSG OLE erst im Laufe des Juni entschieden werden.

Klar ist dagegen unterdessen, dass das über den Handballbezirk hinaus bekannte Turnier zum zweiten Mal in Folge flachfällt. Sollte im Sommer 2022 ein Comeback erfolgen, wären drei Jahre vergangen - wobei auch das Turnier 2019 übrigens kein gewöhnliches war: Nachdem bereits am Freitag und Samstag einige kurze Regenschauer das Sportgelände in der Au gestreift hatten, fiel die Herrenkonkurrenz am Sonntag den Wetterlaunen zum Opfer. Ein ebenso kurzer wie kräftiger Schauer verhinderte den ersten offiziellen Auftritt der HSG Owen-Lenningen unter dem damaligen Neu-Trainer Matthias Briem.

Anzeige