Unzugeordnete Artikel

Der Talentschuppen startet in die Bundesligasaison

Basketball Das U16-Team der SG Stuttgart-Esslingen-Kirchheim bestreitet morgen sein erstes JBBL-Spiel zu Hause.

Kirchheim. Am morgigen Sonntag startet für die U16-Basketballer der Spielgemeinschaft Stuttgart-Esslingen-Kirchheim die Saison in der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL). Peter Raizner gibt dabei sein Debüt als JBBL Headcoach und erwartet mit seinem Team die Young Tigers aus Tübingen. Tipp-off ist um 12:30 Uhr in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte.

„Für mich ist es eine große Ehre nun meinen nächsten Schritt als Trainer zu gehen und diese Mannschaft in die neue JBBL-Saison zu führen“, beschreibt Raizner seine Gefühlslage vor dem Saisonstart in der höchsten deutschen U16-Spielklasse. Der Inhaber des Stipendiums im Rahmen des Nachwuchstrainerprogramms der BBL ist sich seiner Verantwortung bewusst, ein junges, neu formiertes Team zu führen und nach einem Jahr Coronapause an den Leistungs- und Spitzensport heranzuführen. „Der Klassenerhalt ist unser großes Ziel“, gibt sich Raizner aber auch realistisch in Anbetracht der Konkurrenz vor allem aus den großen Leistungszentren Ludwigsburg und Ulm.

Unterstützt wird der neue JBBL Headcoach von zwei Assistenztrainern, die sich die Aufgabe teilen. Zum einen Josiah Ahart, der seit einem Jahr das Jugendprogramm in Kirchheim unterstützt und dort vor allem für den Nachwuchs zuständig ist. Neu für die SEK gewinnen konnte Raizner den Physiotherapeuten Christian Schmidt, der selbst noch als Aufbauspieler bei BVH Esslingen in der Oberliga aufläuft. „Ich bin sehr froh, die beiden Jungs an meiner Seite zu wissen, weil sie mir schon jetzt einen großen Mehrwert geben“, so Raizner.

Gemeinsam geht das Trainertrio die neue Saison an und setzt auf das große Potential des 16 Mann starken Kaders, denn Bundesligaerfahrung haben die wenigsten Spieler. Lediglich Fabian Schwarz, Samuel Leitzinger und Joel Kempf konnten in den wenigen Partien der vergangenen Saison bereits JBBL-Luft schnuppern. Für alle anderen beginnt das Abenteuer von Neuem.

Eine wichtige Rolle sollen daher die drei Spieler spielen, die aus der US-Kaserne „Patch Barracks“ zum SG-Team gestoßen sind. Mit dem Trio Tyler Jackson, Tyler Scott und Alex Guthrie erhofft sich Raizner zusätzliche Spritzigkeit. Neu in der SEK-Familie sind darüber hinaus Nik Wagner und Carlo Stumpf vom BBC Stuttgart. Alle anderen Spieler kommen aus der eigenen Talentschmiede.

Ab Sonntag wird sich das neue Team also bewähren müssen und hofft auf einen guten Saisonstart gegen die Tigers aus Tübingen, die vom Leistungsniveau etwa gleich stark eingeschätzt werden. Einen Fehlstart sollte sich die Raizner-Truppe nicht erlauben, dennoch stellt sich der Headcoach vor seine Mannschaft: „Wir werden über die Saison lernen und uns steigern, da bin ich mir sicher.“

Weitere Gegner des SEK-Teams in der Vorrunden-Gruppe 7 sind die Teams aus Ulm, Ludwigsburg, Urspring, Crailsheim und Karlsruhe. „Unser Ziel ist, die Abstiegsrundezu vermeiden. Dafür werden unsere Jungs und wir alles geben“, ist sich das Trainertrio einig.bs

Anzeige