Unzugeordnete Artikel

Der TCK kehrt in die Oberliga zurück

Tennis Nach der einjährigen Kurzvisite in der Württembergliga hält sich die Enttäuschung beim Kirchheimer Aushängeschild in Grenzen. Der Abstieg stand schon vor den Abschlussmatches fest. Von Klaus Schlütter

Letzter Aufschlag: Tim Bühler holte im letzten Gruppenspiel vor dem Abstieg den Ehrenpunkt für den TCK.Foto: Markus Brändli
Letzter Aufschlag: Tim Bühler holte im letzten Gruppenspiel vor dem Abstieg den Ehrenpunkt für den TCK.Foto: Markus Brändli

Ernüchterung machte sich breit bei den Tennisassen des TC Kirchheim nach den beiden Niederlagen des Wochenendes in Böblingen (2:7) und zu Hause gegen Markwasen Reutlingen (3:6). Der erste Auftritt des Teckvereins in der Württembergliga war nach nur einer Saison schon wieder Geschichte. Doch die Enttäuschung über den Abstieg hält sich in Grenzen. „Wir wussten, dass es eng wird. Wir haben uns trotzdem gut verkauft“, so das versöhnliche Resümee von Benjamin Dröge, bisher Co-Präsident neben Vereinschef Ralf Pörtner.

Sein Nachfolger im Amt, Thomas Kiesewetter, sah in den drei Match-Tiebreak-Niederlagen in den Doppeln beim unglücklichen 4:5 gegen Oberstenfeld eine Woche zuvor den Knackpunkt für den Wiederabstieg in die Oberliga: „Schade drum. Wir hatten viel für den Klassenerhalt investiert. Schließlich sind wir als ambitionierter Verein ein Aushängeschild für die ganze Region.“

Der Abstieg war schon am Samstag nach dem Doppelspieltag perfekt, weil der TCK bei Aufstiegsanwärter SV Böblingen 2:7 unterging und Mitkonkurrent Oberstenfeld bei Markwasen Reutlingen überraschend 6:3 gewann. Für Kirchheim trugen sich Eric Scherer mit 7:6, 6:4 gegen den Tschechen Albert Sprlak-Puk und Tony Holzinger mit 6:3, 6:2 gegen Nic Wiedenhorn in die Siegerliste ein. Beide zusammen verloren dann ihr Doppel im Match-Tiebreak gegen Lavagno/Sprlak-Puk (7:10), ebenso Tim Bühler sein Einzel gegen Joshua Roth (8:10). Die Böblinger sind damit württembergischer Meister und kämpfen nun gegen Bad Schussenried, den Letzten der Regionalliga, um den Aufstieg in die dritthöchste Tennisliga nach der ersten und zweiten Bundesliga.

Das achte und letzte Gruppenspiel des TC Kirchheim in der Württembergliga am Sonntag auf der eigenen Anlage am Mühlbach war dann nur noch ein Schaulaufen mit (Regen-)Pausen. Den Ehrenpunkt in den sechs Einzeln zum Abschluss erkämpfte sich Tim Bühler - die Nummer sechs im TCK-Team - mit einem 6:4 und 6:0 gegen Felix Hummel. In den Doppeln gestalteten Eric Scherer und Alejandro Osoba mit 6:1 und 6:2 gegen Lang/Hummel und Lasse Pörtner/Tim Bühler mit 3:6, 6:4 und 10:5 gegen Schlagenhauf/Calac das Endergebnis von 3:6 etwas freundlicher.

Anzeige