Unzugeordnete Artikel

Der TSV Ötlingen erobert die Tabellenführung zurück

Kreisliga B6 Der AC Catania Kirchheim und die SG Ohmden/Holzmaden lassen Federn.

Kirchheim. Ein kaum erwartetes Remis des AC Catania sowie eine Niederlage der ungeschlagenen SGOH habendem gestern siegreichen TSV Ötlingen die Tabellenführung beschert.

TSV Ötlingen - FC Kirchheim 2:1 (1:1): „Wir haben verdient gewonnen, wie wir letzte Woche beim AC Catania verdient verloren hatten“, brachte Ötlingens Trainer Benedetto Savoca die Sache auf den Punkt. Für den Übungsleiter aus dem Rübholz war es das erwartet schwere Spiel, in dem der FCK stark begonnen hatte und folgerichtig in Führung gegangen war. Besonders durch Standardsituationen bescherte die Truppe um Vereinsvorstand und Torjäger Deni Kalfic dem TSV immer wieder Kopfweh. Spielentscheidend war im Rübholz der Ausgleich der Platzherren noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Ötlinger den Kampf des FCK an und triumphierten am Ende durch den größeren Siegeswillen. Tore: 0:1 Adam Adamek (40.), 1:1 Chemo Abdul Bah (43.), 2:1 Samba Kujabi (58.).

VfL Kirchheim II - SGOH 3:2 (1:2): Nun hat es auch die Oster-Truppe erwischt. Die seither ungeschlagene Spielgemeinschaft verlor unterm Strich ein wenig unglücklich. Schließlich hatten die Gäste noch zur Halbzeit in Führung gelegen und am Ende das Siegtor des VfL per Eigentor selbst produziert. VfL-Trainer Sergen Coskun hatte die Erklärung für den Sieg seiner Truppe: „Wir haben in der zweiten Halbzeit immer gute Lösungen nach vorne gefunden und am Ende auch mehr Körner übrig gehabt als der Gegner.“ Tore: 1:0 Janis El Bassiouny (7.), 1:1, 1:2 Tim Sigmund (22., 43./Foulelfmeter), 2:2 Cedric Young (59./Foulelfmeter), 3:2 Daniel Otto (88./Eigentor). Besonderes Vorkommnis: Jonathan Jauß (SGOH) schießt Foulelfmeter übers Tor (13.).

SGM Owen / Unterlenningen - AC Catania Kirchheim 1:1 (0:0): SG-Sprecher Marc Schmohl war nach Spielende enttäuscht: „Wir waren heute über das gesamte Spiel trotz Unterzahl die bessere Mannschaft und haben zwei Punkte verschenkt.“ Tatsächlich tat sich der ACC auf dem schwierigen Geläuf schwer, brachte kaum Kombinationen zustande. Auf SG-Seite versiebten hingegen Modou Joof und Daniel Deuschle hochkarätige Chancen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Spielgemeinschaft zunächst eiskalt zum 0:1 erwischt. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang jedoch der hochverdiente Ausgleich. Tore: 0:1 Daniele Attorre (62.), 1:1 Modou Joof (75.). Rote Karte: Nikolas Allgaier(65./SG/Notbremse).

TSV Schlierbach - TSV Jesingen II 3:3 (0:2): Die stark ersatzgeschwächten Hausherren starteten mit einer guten defensiven Grundordnung - und schenkten sich durch Abspielfehler und Konter dennoch die ersten beiden Gegentreffer quasi selbst ein. Erst nachdem die Jesinger gar auf 3:0 erhöht hatten, wachte die D’Agostino-Truppe auf. Der Coach wechselte punktgenau und so wurde Tor um Tor aufgeholt. Am Schluss hatten Nicolo Incorvaia und Michael Neumann gar die Möglichkeit zum Sieg. Jesingens Trainer Andreas Zechner war restlos bedient: „Nach dem 1:3 fingen wir an zu schwimmen.“ Tore: 0:1 Manfred Beer (8.), 0:2 Christian Dangel (18.), 0:3 Robert Körber (56.), 1:3 Nicolo Incorvaia (62.), 2:3 Michael Neumann (76.), 3:3 Mehmet Cakici (82./Eigentor).

TV Neidlingen II - TSV Oberlenningen 2:1 (2:0): Über 70 Minuten agierten die Platzherren nach einem Platzverweis in Unterzahl - und brachten dennoch eine sehr gute Leistung auf dem Platz. Spielertrainer Marcel Hitzer war trotzdem nicht ganz zufrieden: „Wir haben vor allem in der Schlussphase einige Situationen nicht zu Ende gespielt - sonst wäre der Sieg deutlicher ausgefallen.“ Die Oberlenninger erwischten in einer kampfbetonten und chancenarmen Partie einen schwachen Tag und kreierten kaum nennenswerte gefährliche Situationen. Tore: 1:0 Julian Sorwat (8.), 2:0 Nico Büttner (45.), 2:1 Onur Tel (87.).

TSV Wolfschlugen III - SG Neuffen/Kohlberg 1:6 (1:4): Die Gäste feierten einen Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. TSVW-Sprecher Stefan Holub: „Wir konnten heute nur phasenweise mithalten.“ Tatsächlich stellten die Gäste die klar bessere Mannschaft, die sowohl spielerisch wie kämpferisch die Nase vorne hatte. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg noch höher ausfallen können. Tore: 0:1 Matthias Weiß (5.), 1:1 Daniel Möschle (10.), 1:2 Finn Henkes (26.), 1:3 Weiß (31.), 1:4 David Handel (38./Eigentor), 1:5 Daniel Birkmaier (64.), 1:6 Kevin Federschmid (67.).

SGM Reudern / Oberensingen II - SF Dettingen II 1:3 (0:2): SFD-Coach Marc Kretschmer war nach Spielende happy: „Wir haben die Grundlage für den verdienten Sieg mit einer guten Leistung in der ersten Halbzeit gelegt und hätten am Ende sogar noch höher gewinnen können.“ Tatsächlich kamen die Sportfreunde nach einer 2:0-Führung durch den Anschlusstreffer nur kurz ins straucheln und machten am Schluss durch einen Foulelfmeter den Sack zu. Tore: 0:1 Samuel Haßelbach (13.), 0:2 Tobias Bernreuter (18.), 1:2 David Stadler (52.), 1:3 Jannik Luca Schnizler (63./Foulelfmeter). Helge Waider

Anzeige