Unzugeordnete Artikel

Der Verantwortung wohl bewusst

Zum Leserbrief „Shut-Down ja, aber nicht ewig“ vom 16. April

Wir gehören zu der Risikogruppe, die Ralph Kittl indirekt für die sehr drastisch geschilderte Misere verantwortlich macht.

Natürlich würden wir gerne im Gartencenter Pflanzen für den Garten kaufen oder uns im Edeka von dem Angebot inspirieren lassen. Es fällt uns schwer, die Freiheit, die wir endlich im Rentner- und Pensionärsdasein haben, total aufzugeben. Natürlich fehlt uns der Kontakt zu Familie und Freunden, und auch viele liebgewonnene Aktivitäten sind ersatzlos gestrichen. Ich kenne aber keinen in meiner Generation, der diese Einschränkungen nicht klaglos hinnimmt. Denn auch wir als Risikogruppe haben Verantwortung übernommen. Wir tun alles, um gesund und fit zu bleiben, damit wir keine Behandlungsplätze blockieren, die eventuell für Menschen wie den Leserbriefschreiber im Ernstfall benötigt werden.

Elvira Mayser, Kirchheim

Anzeige