Unzugeordnete Artikel

„Der VfB wird für Aufruhr sorgen“

Georgios Natsis (FC Esslingen) spekuliert auf eine erfolgreiche VfB-Saison und einen Überraschungskandidaten: „Stuttgart wird da
Georgios Natsis (FC Esslingen) spekuliert auf eine erfolgreiche VfB-Saison und einen Überraschungskandidaten: „Stuttgart wird dank der guten Transfers noch mehr für Aufruhr sorgen als vergangenes Jahr. Ebenso glaube ich, dass sich das Wolfsburger Umfeld mit Labbadia und Schmadtke beruhigt hat und sie dadurch überraschend im oberen Mittelfeld landen könnten.“

Kirchheim. Ab diesem Wochenende rollt in der Fußball-Bundesliga wieder das runde Leder. Aktive Kicker aus der Teckregion fiebern nicht zuletzt mit dem VfB Stuttgart mit, der am morgigen Sonntag gegen Mainz 05 in die neue Spielzeit startet. Was die Schwaben unter Trainer Tayfun Korkut nach der famosen Rückrunde der abgelaufenen Saison zu leisten imstande sind, und wer am ehesten für eine Überraschung sorgen kann, wollten wir in einer Blitzumfrage wissen.Max Pradler


Matteo Stefania (TSV Weilheim) vermutet an der Tabellenspitze eine ähnliche Konstellation wie in den vergangenen Jahren. Wie der
Matteo Stefania (TSV Weilheim) vermutet an der Tabellenspitze eine ähnliche Konstellation wie in den vergangenen Jahren. Wie der VfB abschneiden werde, sei aber schwer einzuschätzen. „Stuttgart hat gut eingekauft, dadurch steigen aber logischerweise auch die Erwartungen. Ob sie das bestätigen können oder ob es letztlich nach hinten losgeht, wird sich nach den ersten Wochen zeigen.“
Heiko Kölle (TV Neidlingen) betrachtet Bremen als mögliche Überraschung. „Unter Trainer Kohfeldt machen sie einen sehr stabilen
Heiko Kölle (TV Neidlingen) betrachtet Bremen als mögliche Überraschung. „Unter Trainer Kohfeldt machen sie einen sehr stabilen Eindruck, haben auch gut eingekauft.“ Eine schwere Spielzeit werde es dem 29-Jährigen zufolge jedoch für Frankfurt. „Beim VfB bin ich dafür umso optimistischer. Die Euro-League sollte das Ziel sein, mit etwas Glück ist sogar die Champions League drin.“
Ingo Schäfer (SGEH) wünscht sich trotz des klaren Bekenntnisses zum FC Bayern („Es wird wieder eine deutliche Meisterschaft“) ei
Ingo Schäfer (SGEH) wünscht sich trotz des klaren Bekenntnisses zum FC Bayern („Es wird wieder eine deutliche Meisterschaft“) einen starken VfB Stuttgart: „Der VfB hat sich vor allem in der Breite verstärkt. Vielleicht reicht es ja für das internationale Geschäft, für die Region wäre das jedenfalls sehr wünschenswert.“ Als Geheimfavorit für die Euro-League tippt der 33-Jährige auf Werder Bremen.
Matteo Stefania (TSV Weilheim) vermutet an der Tabellenspitze eine ähnliche Konstellation wie in den vergangenen Jahren. Wie der
Matteo Stefania (TSV Weilheim) vermutet an der Tabellenspitze eine ähnliche Konstellation wie in den vergangenen Jahren. Wie der VfB abschneiden werde, sei aber schwer einzuschätzen. „Stuttgart hat gut eingekauft, dadurch steigen aber logischerweise auch die Erwartungen. Ob sie das bestätigen können oder ob es letztlich nach hinten losgeht, wird sich nach den ersten Wochen zeigen.“
Anzeige