Unzugeordnete Artikel

Der VfL ist Herr im Derby

Handball-Verbandsliga Die Kirchheimer schlagen den Nachbarn aus Köngen deutlich mit 33:25. Die Mannschaft von Engelbert Eisenbeil bleibt auch im zweiten Heimspiel ungeschlagen.

Alles richtig gemacht: Der Kirchheimer Verbandsliga-Start ist geglückt.Foto: Markus Brändli
Alles richtig gemacht: Der Kirchheimer Verbandsliga-Start ist geglückt.Foto: Markus Brändli

Die Verbandsliga Handballer des VfL Kirchheim haben am Samstagabend ihr zweites Saisonheimspiel gegen den TSV Köngen mit 33:25 gewonnen. Somit können die Blauen mit inzwischen 4:2 Punkten auf einen durchaus gelungenen Saisonstart blicken.

Im Lokalderby am Samstag musste die Mannschaft von Trainer Engelbert Eisenbeil allerdings schnell feststellen, das es an diesem Abend kein Selbstläufer werden würde. Zwar lag der VfL über 4:2 und 7:4 nach zwölf Minuten bereits mit drei Treffern in Front, doch die Gäste ließen sich in der Startphase nicht abschütteln. Im Gegenteil: Mit einem 4:0-Lauf ging Köngen durch Hannes Hagelmayer beim 8:7 selbst zum ersten Mal in Front. Doch die Hausherren zeigten starke Nerven und reagierten richtig. Beim 12:10 durch Fabian Weber war die Partie wieder gedreht. Dies änderte sich bis zur Pause auch nicht mehr. Mit dem Pfiff der beiden Schiedsrichter erzielte Julian Mikolaj den 15:13-Halbzeitstand.

In der Kabine war man sich einig, dass an der Temposchraube gedreht werden muss, will man die Gäste entscheidend distanzieren. Das gelang: Hellwach kamen die Blauen aus der Pause und zogen über 17:15 auf 21:16 davon. Diesen Vorsprung gab der VfL nun nicht mehr aus der Hand. Über eine erneut starke Abwehr und die beiden glänzend aufgelegten Torhüter Tim Osswald und Kevin Hsu kamen die Kirchheimer immer wieder zu wichtigen Ballgewinnen. Allein die fahrlässige Chancenverwertung verhinderte ein deutlicheres Ergebnis. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff lag der VfL mit 29:23 vorentscheidend in Führung. Mit dem Schluss­pfiff stand beim 33:25 ein auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg zu Buche. Ausgelassener Jubel und laute „Derbysieger“-Rufe bildeten die Kulisse in der Walter-Jacob-Halle.

Nun hat der VfL eine Woche Zeit, um sich auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Am Sonntag steht um 17 Uhr das schwere Auswärtsspiel beim TV Altenstadt auf dem Programm. Dort wollen die Blauen den ersten Sieg in fremder Halle feiern. jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Osswald, Hsu, Rauner, Böck (7), Habermeier (5), Weber (4), Merkle (3/2), Mikolaj (5), Klein, Schenk (3), Sadowski (1), Rudolph (5)

SV Köngen: Pupin (2), Oberkersch (1), Gänzle (3), Maier, Völler (2), Schmid, Martin, Eisele, Grimmm (6/5), Perwög (1), Hagelmayer (8), Chmielinski, Werner (2), Novak

Anzeige