Unzugeordnete Artikel

Der Weg der Kirchheimer AfD-Kandidatin in die Politik

Der Biergartentalk des Teckboten mit Kerstin Hanske fand im Hirschgarten statt.
Der Biergartentalk des Teckboten mit Kerstin Hanske fand im Hirschgarten statt.

Kerstin Hanske wurde 1970 in Görlitz geboren und verbrachte die ersten 18 Jahre ihres Lebens in der DDR. Ihre Familie war systemkritisch, weswegen ein Universitätsabschluss unmöglich war.

Mitglied der AfD ist sie seit 2012. Ihr Entschluss zum Beitritt beruhe in erster Linie auf den sichtbaren Veränderungen, die sich deutlich von einem konservativen und liberalen Land wegbewegten, wie sie selbst sagt. Hanske gehört zu den Gründungsmitgliedern des Ortsverbandes Nürtingen. Ein Jahr später wurde sie zur Schriftführerin im Kreisvorstand Esslingen gewählt und ist seit über einem Jahr dessen Sprecherin, gemeinsam mit Christof Deutscher. Seit der Kommunalwahl 2019 ist sie auch Kreisrätin.

Seit über 30 Jahren ist Kerstin Hanske nun schon im medizinischen Bereich tätig, zunächst als Rönt-genassistentin, später dann in der Pflegeorganisation beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen. Seit einigen Jahren arbeitet sie in der medizinischen Verwaltung.

Ihre Familie stehe hinter allen ihren Ehrenämtern, betont die Kandidatin: „Das ist gerade in unserer Partei sehr wichtig.“ Sie ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Familie, Beruf und die Alternative - da braucht es keine Hobbys mehr, beteuert sie.tb

Anzeige