Unzugeordnete Artikel

Deuschle dominiert die Masters

Leichtathletik Sowohl bei den Landesmeisterschaften als auch der DM hat der Nürtinger im Kugelstoßen die Nase vorn.

Baunatal. Zwei Jahre hat es für die Leichtathletik-Senioren coronabedingt keine Landes- und Bundesmeisterschaften gegeben. In dieser Saison drängten sich nun beide Titelkämpfe innerhalb von sieben Tagen. Nach den für den Leichtathletikkreis Esslingen erfolgreichen baden-württembergischen Masters-Meisterschaften in Weinstadt mit insgesamt 23 Medaillen, traf sich die Altersklassen-Elite nun in Baunatal zum Bundesdeutschen Leistungsvergleich.

Der Nürtinger „Highländer“ Andreas Deuschle wurde an beiden Wochenenden seiner Favoritenrolle gerecht. Nach seinem klaren Sieg im Kugelstoßen bei den Landesmeisterschaften mit 14,82 Metern, packte der 53-jährige württembergische M50-Rekordhalter (15,68) in Baunatal über einen halben Meter drauf und sicherte sich mit 15,34 Meter souverän den Deutschen Meistertitel vor Markus Follmann (LT Köln/13,91).

Einen Goldlauf über 400 Meter legte bei der M40 Jan Hentschel von der LG Leinfelden-Echterdingen hin. Der 41-Jährige hatte nach längerer Wettkampfpause in diesem Jahr erst einen „Vierhunderter“ bestritten. Doch der frühere Mittelstreckenläufer teilte sich das Rennen perfekt ein und gewann nach 52,15 Sekunden vor Hendrik Polland (Weißenseer SV Berlin/ 53,38).

Zwei Silbermedaillen gab es für Katrin Ochs (44) von der LG Filder. Die „Dauerläuferin“ vom TV Nellingen blieb über 5000 Meter lange an Silvia Noya (DJK Gütersloh/18.36,79 Minuten)) dran, doch am Ende reichten 18.41,22 Minuten nicht ganz, um den Sieg einzufahren. Etwas deutlicher war der Abstand zur 1500 Meter-Lauf-Siegerin Anne Hegewald (TV Wiesbaden/4.56,85 Minuten). Ochs konnte aber in 5.05,25 Minuten den zweiten Platz vor Franziska Brünner (LC Jena/5.08,97) verteidigen.

Die Goldmedaille im 5000-Meter-Bahngehen der W80 ging erwartungsgemäß an Helga Dräger (82) von der LG Esslingen in 44.12,44 Minuten. mm

Anzeige