Unzugeordnete Artikel

Deutsch-Französischer Workshop

Die „Semaine de la Critique“ ging dieses Jahr zum 57. Mal über die Bühne. Sie findet parallel zu den Filmfestspielen von Cannes statt. Ihre Aufgabe ist unter anderem, neue Kinotalente zu fördern und sie bekannt zu machen. Gewürdigt werden auch bislang unbekannte Erstlingswerke von Regisseuren. Zu Filmemachern, die während der Semaine de la Critique entdeckt wurden, gehören Philippe Garel, Ken Loach und Wong Kar Wai.

Präsentiert werden während der Semaine de la Critique zehn Kurzfilme sowie sieben Spielfilme aus der ganzen Welt, die alle an einem Wettbewerb teilnehmen, außerdem zwei weitere Spielfilme sowie ein Eröffnungs- und ein Abschlussfilm.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) macht es sich seit seiner Gründung im Zuge des Elysee-Vertrags 1963 zur Aufgabe, das Interesse und die Neugierde für das Nachbarland Frankreich zu wecken, und es unterstützt das interkulturelle Lernen von Jugendlichen. Ziel ist unter anderem, zur Entwicklung eines politischen und europäischen Verantwortungsbewusstseins in Deutschland und Frankreich beizutragen. Das Kino spielt die Rolle eines kulturellen Vermittlers. Durch die Interpretation der Filme entwickeln die Jugendlichen ein kritisches Beurteilungsbewusstsein, und sie müssen ihre Weltsicht und Wertesysteme hinterfragen.

Zusammen mit der Semaine de la Critique organisiert das DFJW jedes Jahr einen Workshop für Schüler aus Deutschland und Frankreich. Vier Tage lang bekommen die 20 Jugendlichen Kurzfilme und Spielfilme gezeigt, die zur Auswahl des Filmfestivals gehören. Zum Programm gehören Seminare zum Verfassen von Filmkritiken, die von Kritikern geleitet werden.ank

Anzeige