Unzugeordnete Artikel

Die Band „Hochwild“ spendet kompletten Festles-Erlös

Die Gage des ersten Konzerts nach der Corona-Pause wird gespendet.
Die Gage des ersten Konzerts nach der Corona-Pause wird gespendet.

Nürtingen. Die vier Musiker Anna Müller, Hansjörg Krämer, Gerrit Fischer und Benjamin Feuchter der Reuderner Partyband „Hochwild“ hatten vor Kurzem, nach elfmonatiger Coronapause, den ers- ten öffentlichen Auftritt in diesem Jahr. Aus Freude über die Möglichkeit, wieder vor Publikum zu spielen, spendete die Band den kompletten Erlös von 1848 Euro zugunsten der SWR Herzenssache - Netzwerk gegen Kinderarmut. Fast wäre der Auftritt buchstäblich ins Wasser gefallen. „Wir konnten die neu gebaute Halle der Firma Maier Metallbau nutzen“, freut sich Benjamin Feuchter. So fand das Fest statt wie geplant im Reuderner Wengert im Industriegebiet statt. Der Stimmung der 150 Gäste tat der Ortswechsel keinen Abbruch. Zur Sicherheit boten die Veranstalter am Einlass Schnelltests für die Gäste an, ansonsten galt für alle die 3-G-Regel. Die Band sorgte mit Volks- und Schlagermusik für fröhliche Stunden und Fritz Ebermann verköstigte die Besucher aus seinem Food-Truck mit schwäbischen Spezialitäten. „Wir haben mit Familie und Freunden gefeiert und sind tatkräftig unterstützt worden - nicht nur beim Spenden“, bestätigt Hansjörg Krämer.pm


Anzeige