Unzugeordnete Artikel

Die Bilanz spricht für die A-Ligisten

Die Bezirksliga durchs Hintertürchen Relegation zu erreichen, war für die jeweiligen A-Ligisten in der jüngeren Vergangenheit oft von Erfolg gekrönt. In den letzten fünf Jahren konnte sich jeweils vier Mal der Qualifikant aus den Staffeln 1, 2 oder 3 gegen den Bezirksligateilnehmer durchsetzen.

2016 gelang A1-Vizemeister FV Plochingen, der in der zweiten Runde die SF Dettingen mit 3:0 ausgeschaltet hatte, per 2:1-Sieg im Entscheidungsmatch gegen Rechberghausen der Sprung ins Bezirksoberhaus.

2015 musste sich der VfL Kirchheim als Bezirksliga-Dreizehnter im finalen Duell dem VfB Oberesslingen/Zell, der zuvor den TSV Jesingen bezwungen hatte, mit 1:3 geschlagen geben.

2014 marschierte A3-Vizemeister FTSV Kuchen durch die Relegation, bezwang dabei unter anderem in Runde eins die TG Kirchheim (4:1), ehe per 4:2-Sieg gegen RSK Esslingen der Aufstieg gelang.

2013 setzte sich bis dato zum letzten Mal der Bezirksligavertreter durch: Der FV Faurndau gewann das entscheidende Spiel gegen den damaligen A2-Vizemeister TG Kirchheim mit 3:2.

2012 glückte der SG Eintracht Sirnau als A-Ligist der Aufstieg dank eines 3:2-Siegs im finalen Match gegen den FTSV Kuchen.pet

Anzeige