Unzugeordnete Artikel

Die Blauen mit viel Leidenschaft und Biss

Handball Gelungene Heimpremiere in der Verbandsliga: Der VfL schlägt Steinheim verdient mit 30:24

Kirchheim. Die Handballer des VfL Kirchheim haben ihr Auftaktspiel in der Verbandsliga mit 30:24 gegen Mitaufsteiger TV Steinheim gewonnen. Am Ende überzeugte der VfL vor allem im Kollektiv und ging damit als verdienter Sieger vom Parkett.

Die ersten drei Treffer für die Blauen erzielte allesamt Dominik Merkle vom Sieben-Meter Punkt, ehe die Gastgeber in der 13. Minute durch Julian Mikolaj mit dem 6:2 erstmals einen deutlicheren Vorsprung herausspielen konnten. Schon hier zeichnete sich ab, dass es dem Gegner aus Steinheim schwer gemacht wurde, zum Torerfolg zu kommen. Der VfL legte vor allem in der Defensive viel Leidenschaft und Kampfgeist an den Tag. Die Gäste taten sich enorm schwer, das Kirchheimer Abwehr-Bollwerk zu durchbrechen. Hinzu kam, dass mit Tim Osswald ein zuverlässiger Keeper das VfL-Gehäuse hütete. Nach 25 Minuten lagen die Gastgeber durch Tore des starken Fabian Weber und Thimo Böck mit 13:7 in Führung. Auch einige Zeitstrafen brachte die Mannschaft von Trainer Engelbert Eisenbeil nicht aus dem Tritt. Im Gegenteil: Gerade in Unterzahl zeigte die Abwehr enormen Biss. Im Angriff zeichnete sich vor allem Fabian Weber aus, der dem Gegner zunehmend Kopfzerbrechen bereitete und mit fünf Treffern maßgeblich am Kirchheimer Erfolg beteiligt war.

In die Halbzeitpause ging der VfL mit einem verdienten 14:10- Vorsprung. Auch nach der Pause war die Tecksieben die cleverere Mannschaft, auch wenn Steinheim sich bemühte, das Spiel offen zu gestalten. Auch zwei Rote Karten gegen Julian Mikolaj und Alexander Schwarzbauer ließen die Gastgeber kalt. Fabian Weber und Kapitän Robin Habermeier erzielten mit einem Doppelpack nach gut 50 Minuten einen beruhigenden 26:21-Vorsprung, der bis zum Ende hielt. Nachdem Thimo Böck mit dem Schlusspfiff das 30:24 erzielt hatte, kannte der Jubel auf Kirchheimer Seite keine Grenzen mehr. Im ersten Pflichtspiel nach gut eineinhalb Jahren feierte der VfL eine gelungene Premiere in der Verbandsliga, die Hoffnung macht. Trotz des dünnen Kaders demonstrierte der VfL Einsatzbereitschaft und mannschaftliche Geschlossenheit. Schon am kommenden Samstag wartet mit dem Auswärtsspiel in Reichenbach allerdings eine deutlich schwerere Aufgabe auf die Blauen. jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Osswald, Hsu, Rauner, Böck (2), Habermeier (6), Weber (5), Merkle (5/4), Mikolaj (5/1), Klein (2), Schenk (2), Schwarzbauer (1), Sadowski (2)

TV Steinheim: Röhrle, Gebhard, Mewitz (13/10), Kaumann (1), Nissle (4), Bühler (2), Bauer (1), Baur, Herbrik, Maier, Benz (3), Hungerbühler, Stängle

Anzeige