Unzugeordnete Artikel

Die Entdeckertour führt rund um den Globus

Wie genial ist das denn: Ein Spiel zum Thema Erdkunde, das wahnsinnig viel Spaß macht und bei dem die Spieler unter Garantie etwas lernen. Selbst Erwachsene haben bei „Länder der Welt“ einen Aha-Effekt und nach mehreren Partien das Gefühl, sich geografisch besser auszukennen. Grandios ist: Lernen funktioniert hier lockerleicht und nach einem so guten Konzept, dass ganz viel hängenbleibt. Hat ein Spieler zum Beispiel nicht herausgefunden, dass es sich bei dem vom Fragesteller gesuchten Land um Madagaskar handelt, bekommt er eine Joker-Karte und die Länderkarte wird offen neben den Spielplan gelegt. Zuvor hatte der Fragesteller dem aktiven Spieler übrigens Tipps gegeben - etwa Antananarivo als Hauptstadt genannt, auf dem Weltkarten-Spielplan verraten, wo sich das gesuchte Land befindet oder auf einem Tableau die Länderflagge gezeigt. Der Clou ist: Besitzt ein Spieler zwei Joker-Karten, kann er diese abgeben und der Fragesteller nimmt nun alle offenen Länderkarten, mischt sie und wählt blind eine Karte aus. Sprich: Nun wird ein Land gesucht, zu dem es bereits in vorherigen Runden Hinweise gab. Fällt jetzt der Name „Antananarivo“ wird es beim einen oder anderen Spieler sofort Klick machen, dass dies die Hauptstadt von Madagaskar ist. Andere brauchen weitere Hinweise oder noch mehr Wiederholungen. Fakt ist aber: Irgendwann bleiben die Infos zu Madagaskar im Gedächtnis - Länderflagge, Lage und Hauptstadt. Fazit: prima geeignet, um den Erdkundeunterricht und das private Geografie-Wissen aufzupeppen.Tanja Liebmann

„Länder der Welt“, erschienen bei Haba. Es ist geeignet für zwei bis vier Spieler ab acht Jahren. Die Spieldauer beträgt rund 30 Minuten.


Anzeige