Unzugeordnete Artikel

Die FBS startet wieder durch

Bildung Das neue Programm für Herbst/Winter ist ab sofort abrufbar, aber nur online. Corona bleibt nach wie vor ein Unsicherheitsfaktor. Von Günter Kahlert

Hoffen auf mehr „Normalität“. Die FBS hat auch wieder Ballett im neuen Programm.Foto: Günter Kahlert
Hoffen auf mehr „Normalität“. Die FBS hat auch wieder Ballett im neuen Programm.Foto: Günter Kahlert

Das ist ja fast wie bei „Mensch ärgere Dich nicht“. Ambitionierter Start und dann plötzlich rausgekickt und von vorne anfangen, in dem Fall ausgebremst von Corona-Verordnungen und Inzidenzwerten. So oder so ähnlich müssen sich die Macherinnen des FBS-Programms in den letzten 15 Monaten vorgekommen sein. „Planen, umplanen, wegwerfen“, so umschreibt Julika Holzäpfel, unter anderem zuständig für den Bereich „Gesundheit“, die Arbeit in Corona-Zeiten. Von dem umfangreichen letzten Programm, das eigentlich am 12. April hätte starten sollen, blieb seitdem nur ein kümmerlicher Rest. „Ungefähr zehn Prozent der Kurse konnten wir tatsächlich durchführen“, schildert die pädagogische Leiterin Andrea Bürker die ernüchternde Bilanz.

Doch so frustrierend die Umstände auch anmuten, die beiden und ihr Team geben unvermindert Gas. Seit gestern steht das wieder sehr umfangreiche Programm Herbst/Winter auf den Internetseiten der FBS online. Eigentlich wie gewohnt, allerdings wird es wieder keine gedruckte Ausgabe geben. „Wir können nicht seriös sagen, was wie stattfinden wird, welches Hygiene-Konzept zum jeweiligen Zeitpunkt einzuhalten ist“, meint Andrea Bürker zu den Überlegungen. Deshalb konzentriere man sich auf die Internet-Präsenz, wo man problemlos Aktualisierungen veröffentlichen kann.

Die Palette ist im Wesentlichen wie gehabt - und bewährt. Kernbereiche sind natürlich Familie, Eltern-Kind-Angebote, rund um die Geburt und spezielle Angebote für Kinder. Dazu noch die Themen Gesundheit, Kreatives und Nähen, Kochen und Ernährung sowie Orientierung. Um die 500 unterschiedlichste Kurse werden angeboten. Einiges Neues gibt es auch. So ist im kommenden Semester unter anderem Mama/Baby-Yoga, Nordic Walking und „Achtsamkeit erleben“ im Angebot. Ganz besonders freut Julika Holzäpfel, dass die FBS endlich wieder Kinderturnen anbieten kann. „Zwei Semester mussten wir aussetzen, schön, dass wir diese Lücke schließen konnten“.

In der langen Liste gibt es auch etliche Webseminare, eine Entwicklung, die Corona beschleunigt hat. Andrea Bürker: „Wenn wir was Positives aus der Situation ziehen, dann sicherlich, dass wir uns digital deutlich weiterentwickelt haben.“ Viele Kursleiter hätten sich fortgebildet und es werde auch weiterhin Online-Veranstaltungen geben. „Wenn es um Wissensvermittlung geht, dann ist dieses Format geeignet, das sind unsere Erfahrungen aus der zurückliegenden Zeit“, meint die pädagogische Leiterin der FBS dazu. Ihre Kollegin Julika Holzäpfel hat aber auch in manchen Bereichen eine „Online-Müdigkeit“ festgestellt. „Sport zum Beispiel mag inzwischen niemand mehr auf diese Art machen, da fehlt einfach das Gruppenerlebnis“, erklärt sie.

Anmeldungen zu Kursen der FBS sind ab sofort online unter www.fbs-kirchheim.de möglich, verbindliche Zusagen gibt es allerdings nur diese Woche. Ab 16.8. macht die Familienbildungsstätte die übliche dreiwöchige Sommerpause, erst danach werden die in dieser Zeit eingegangenen Anfragen abgearbeitet. Zusätzlich hat die FBS auch noch Accounts auf Facebook und Instagram angelegt, auf denen Aktuelles und Informationen zu neuen Kursen veröffentlicht werden.

Wie und ob die Corona-Lage, die Verordnungen, die Hygiene-Vorschriften der nächsten Wochen und Monate die beiden Programm-Planerinnen wieder ausbremsen, vermag niemand verlässlich vorauszusagen. Entmutigen lassen sich Andrea Bürker und Julika Holzäpfel jedenfalls nicht, das zeigt das neue Programm. Ihr Motto: jetzt erst recht! Die beiden lassen nicht locker.

Anzeige