Unzugeordnete Artikel

Die Grünen setzen auf Erhalt statt Neubau

Die Bahninfrastruktur in Deutschland befindet sich in einem maroden Zustand, sagt Grünen-Bundestagsabgeordneter Matthias Gastel. So befinden sich aktuell mehr als 1 100 Brücken in Deutschland in einem Zustand, bei dem der Abriss kostengünstiger und wirtschaftlicher wäre, als eine Sanierung der bestehenden Infrastruktur.

Ein gutes Beispiel ist laut Matthias Gastel die Bahnbrücke über die Lauter auf der Teckbahn vor dem Bahnhof Kirchheim-Süd. Der Zustand dieser Brücke habe sich offenbar erst in den letzten zwei Jahren deutlich verschlechtert, denn im Jahr 2014 wurde sie noch nicht als gravierend beschädigt aufgelistet.

Bei Lebensdauer der bundesweit rund 25 700 Bahnbrücken von 100 Jahren wäre eine Erneuerung von 257 Brücken laut Gastel jedes Jahr notwendig. Tatsächlich, so das Ergebnis der Bundestagsanfragen der Grünen, wurden in den vergangenen Jahren jährlich gerade einmal 115 Bahnbrücken erneuert.

Auch das Ziel der Bundesregierung, mit der Finanzierungsvereinbarung zwischen Bund und Bahn innerhalb von fünf Jahren deutschlandweit 875 Brücken zu sanieren, werde dem Bedarf nicht ansatzweise gerecht. So sind die Bahnbrücken in vielen Bundesländern auch trotz zahlreicher Neubauprojekte in einem hohen Alter. In Baden-Württemberg ist mit 3,5 Prozent aller Bahnbrücken mehr als jede 30. Bahnbrücke stark beschädigt.

Matthias Gastel stellt fest: Die Große Koalition hat entschieden zu wenig gemacht, um unsere Bahninfrastruktur in Schuss zu halten. Statt das Schienennetz zu erhalten, hat sich Verkehrsminister Dobrindt um eine Autobahnmaut und bayerische Ortsumfahrungen gekümmert. Was wir brauchen, sind mehr finanzielle Mittel und deutlich mehr Planungskapazitäten für das Bahnnetz. Gastel kündigt an, sich in nächsten Wahlperiode verstärkt um die Teckbahn zu kümmern.

Eine vernünftige Verkehrspolitik wünscht sich der Grünen-Abgeordnete. Sie soll auf Erhalt vor Neubau setzen. „Wir wollen daher ein Investitionsprogramm auflegen, das den Erhalt unserer Infrastruktur in den Mittelpunkt rückt“, sagt Gastel.pm

Anzeige