Unzugeordnete Artikel

Die HSG OLE schlägt sich in Trossingen selbst - 13:14

Handball Die Landesliga-Frauen stehen nach der hauchdünnen Niederlage bei der HSG Baar mit leeren Händen da.

Trossingen. Das Teck-Team hatte in diesem Spiel alle Chancen auf einen doppelten Punktgewinn. Die ersten Spielminuten standen dabei sinnbildlich für das komplette Spiel: Direkt in der 2. Spielminute zeigte Schiedsrichter Jürgen Bartosch erstmals auf den Siebenmeter-Punkt. Larissa Schuler verwandelte für die Gastgeberinnen routiniert. Der Ausgleich der HSG OLE zum 1:1 folgte postwendend ebenfalls per Strafwurf durch Mona Wannenwetsch. Während Owen-Lenningen die Angriffsreihe der Gastgeberinnen aus dem aufgebauten Spiel heraus solide im Griff hatte, waren es lediglich die Strafwürfe, die Rätsel aufgeben. Beim Spielstand von 3:1 für die HSG Baar in der 10. Spielminute waren alle Tore vom Punkt erzielt worden. Theresa Renz und Katja Schur brachen durch ihre folgenden Treffer den Bann. Was die Tore anging, sahen die Zuschauer nun einen Kampf auf Augenhöhe. Spielerisch waren die Gäste jedoch besser, standen nach gelungenen Kombinationen allerdings zu häufig im Kreis und nahmen sich so eins ums andere Mal die Chance davonzuziehen. So ging es beim Stand von 7:7 in die Kabinen. Von den sieben Gegentoren waren dabei nur zwei aus dem regulären Spiel heraus gefallen.

Aus der Führung nichts gemacht

Im zweiten Durchgang schaffte es die HSG OLE dann zunächst durch Treffer von Sandra Ebner, Shari Weber und Alicia Tegethoff aus dem Rückraum bis zur 46. Minute auf 13:9 davonzuziehen. Das war es dann allerdings auch, was das Toremagazin für diesen Abend zu bieten hatte. Anstatt den Sack zu zumachen, scheiterte die HSG Owen-Lenningen bei ihren zahlreichen Möglichkeiten fortan an einer erstarkenden Kristin Eberl im gegnerischen Tor. Auf der anderen Seite war es Larissa Schuler - an diesem Abend mit neun Treffern, davon sieben vom Punkt, beste Werferin - die Baar stetig zurück ins Spiel brachte. Beim Stand von 13:13 gab es für die OLE-Frauen nochmals die Chance in Führung zu gehen. Auch hier hielt Eberl sicher. Auf der anderen Seite erzielte dagegen Simone Laufer in letzter Sekunde von Halbrechts das erste Führungstor für die HSG Baar in der zweiten Hälfte. Spiel­ende. Sieg für die Gastgeberinnen.

Lange Zeit um mit der ärgerlichen Niederlage zu hadern, bleibt dem Teck-Team nicht. Jetzt gilt es, die Fehler selbstkritisch zu analysieren und an der notwendigen Treffsicherheit und Konsequenz zu arbeiten. Am Sonntag steht beim TB Neuffen das Lokalderby an.jr

Spielstenogramm

HSG Owen-Lenningen: Kullen, Reichle - Schur (1), Baumann, Ebner (2), Tegethoff (1), Weber (3), Klein (1), Wannenwetsch (2/2), Haid, Wahlicht, Maier (1), I. Renz, T. Renz (2/1)

HSG Baar: Eberl - Burkhard, Hess (1), Hosch (1), A. Irion, K. Irion, Köller (1), Laufer (1), Messner, Schuler (9/7), Stern, Voßeler, Walter (1)

Schiedsrichter: Jürgen Bartosch (HSG Neckartal)

Anzeige