Unzugeordnete Artikel

Die Lkw stören weitaus mehr

Zum Artikel „In engen Tälern hallt der Lärm“ vom 17. Juli

Leider musste ich mit sehr großem Erstaunen lesen, dass es wieder einmal einen Artikel zum „Motorradlärm“ im Lenninger Tal gibt. Ich kann es schon nicht mehr hören (lesen). Immer sollen die Motorradfahrer am Lärm schuld sein. Und deshalb muss es ein Manifest und verschiedene Maßnahmen geben. Ich gehe mal davon aus, dass keiner von denen, die dies wollen, direkt an der B 465 wohnt, oder zumindest unter der Woche tagsüber zu Hause ist. Denn sonst würde derjenige merken, dass die Motorräder am Wochenende das kleinste Problem sind.

Ich wohnen direkt an der B 465 in Brucken. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und hab die Lkw, die vorbeidonnern, gezählt. Es waren in der Viertelstunde 32 Lkw auf beiden Seiten. Aber die machen ja kein Lärm und keinerlei Umweltverschmutzung! Gegen die Lkw wird auch kein Manifest gefordert. Das muss man einfach stillschweigend hinnehmen. Da macht es auch nichts, wenn wir alle zwei Tage das Auto und die Fensterscheiben der Straßenseite reinigen dürfen. Und das habe ich fünf Tage lang!

Und es stört auch niemand, wenn die getunten Autos nachts nach ihrem Pizzabesuch mit dröhnenden Motoren durch Brucken fahren. Da beschwert sich keiner. Aber wenn bei schönem Wetter die Motorradfreunde mal eine Ausfahrt machen, sind das gleich die Bösen. Und einen Tipp an Frau Kirsamer: Bitte das nächste Mal vielleicht beide Seite anhören, bevor so ein Artikel geschrieben wird. Ich lade gerne ein zum Frühstück bei mir. Denn der Lärm mit den Lkw beginnt schon morgens um halb sechs.

Winfried Sigwarth, Lenningen

Anzeige