Unzugeordnete Artikel

Die Pilotveranstaltung ist geglückt

Reiten Bei der Landesstutenschau in Weilheim stand die Zucht der edlen Tiere im Fokus.

Der Weilheimer Heiner Sommer mit seiner Siegerstute Zoe.Foto: pr
Der Weilheimer Heiner Sommer mit seiner Siegerstute Zoe.Foto: pr

Weilheim. Zur 22. Franz-Strahl-Schäfer-Schau auf der Reitanlage des RFV Weilheim-Teck, die zum ersten Mal im Sommer stattfand, waren rund 100 Warmblut- und Kleinpferdestuten angereist. Das Richtergremium sah viele qualitätsvolle Stuten.

Zur Landessiegerstute Dressur gekürt wurde Valerie, eine Tochter des Vitalis. Die äußerst typvolle und charmante Fuchsstute stammt aus der Zucht von Klaus und Edwin Schuster und wurde von Thomas Casper ausgestellt. In der Besprechung der dreijährigen Stute lobte Jurymitglied Uwe Mieck die sehr gute Körperharmonie und die Bewegungsqualität, die eigentlich keine Wünsche offen lässt.

Bei den Springstuten setzte sich die fünfjährige Schimmelstute Zoe durch und trägt nun den Titel Landessiegerstute. Zoe ist eine Tochter des Zuccero. Sie stammt aus der Zucht von Wolfgang Söhner, der unter anderem auch züchterisch verantwortlich für den Hengst Chubakko ist oder auch für den international S-erfolgreichen Aragorn. Ausgestellt wurde die Stute vom Weilheimer Züchter Heiner Sommer und Hermann Fezer, die auch die Besitzer sind. Jurymitglied Florian Solle lobte das gute Fundament und die drei sehr reellen Grundgangarten. Außerdem verwies er auf die gute Leistungsprüfung: Im Springen gab es hier eine 8,28.

Den Gesamtsieg bei den Kleinpferden sicherte sich eine gute Bekannte: die Deutsche Reitponystute Clara, die von FS Coconut Dream abstammt. Sie wurde von Josef und Maria Betearms gezogen. Ausgestellt wurde sie von Anna-Katharina Sporkert. Dieses Jahr konnte auch bei den Altwürttembergern eine Gesamtsiegerin ermittelt werden. Hier setzte sich die vierjährige Stute und Sadie-Tochter Sira durch. Züchter ist hier Erich Held, ausgestellt wurde die Stute von Gerhard Eckert. Besonders gefiel die gute Körperaufteilung der Stute, im Trab bewegte sie sich elastisch, der Schritt war raumgreifend.

Neben den vier besprochenen Siegerstuten wurde auch der Zukunftspreis für die beste junge Stute, abstammend von einem in Baden-Württemberg stationierten Hengst, ausgelobt. Ausgezeichnet wurde Felina von Fair Game. Die Stute stammt aus der Zucht der ZG Meder und wurde von Thomas Casper ausgestellt. Insgesamt zeigten sich bei dieser Stutenschau, wie Zucht und Sport an einem Ort zusammengebracht werden können.pm

Anzeige