Unzugeordnete Artikel

Die Planung biegt auf die Zielgerade ein

Verwaltung Der Planungs- und Bauvertrag für den Neubau des Landratsamtes Esslingen ist unterschrieben.

Esslingen. Der Neubau des Landratsamtes in Esslingen biegt auf die Zielgerade ein. Mit der Unterschrift unter den Planungs- und Bauvertrag hat Landrat Heinz Eininger nicht nur den Kreistagsbeschluss vom März vollzogen, sondern jetzt im Auftrag des „politischen Bauherrn“, des Kreistags, den Startschuss für das Großprojekt gegeben.

„Für mich ist dies ein historischer Moment. Einen Vertrag in der Größenordnung von über 100 Millionen Euro unterschreibe ich in meiner 21-jährigen Amtszeit als Landrat zum ersten Mal. Ich tue dies aus der festen Überzeugung, dass wir damit die Rahmenbedingungen für eine moderne und zukunftsfähige Verwaltung deutlich verbessern“, sagte Landrat Heinz Eininger im Rahmen der Vertragsunterzeichnung. Mit dem Neubau steht der Landkreis vor einem seiner bedeutsamsten Bauprojekte. „Wir blicken auf nahezu zehn Jahre Planungszeit zurück. Uns ging es darum, die beste Lösung in Bezug auf Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zu finden“, sagte er weiter.

Der Neubau, der voraussichtlich Ende 2025 bezogen werden kann, wird den höchsten baulichen Klimastandards entsprechen. „Betonrecycling ist selbstverständlich. Dem Energiekonzept des Neubaus liegt ein hoher Nutzungsanteil an erneuerbaren Energien zugrunde. Beispielsweise kommen Photovoltaikanlagen und eine Wärmepumpe mit Neckarwassernutzung zum Einsatz.

Mithilfe der Standort-Splittung reagiert die Verwaltung auf die in den vergangenen Jahren entstandene erhebliche Raumnot. Seit der großen Verwaltungreform im Jahr 2005 stieg die Zahl um mehr als 500 Mitarbeiter. pm

Anzeige