Unzugeordnete Artikel

Die Premiumtour macht in Jesingen Station

Tennis Der Intersport-Räpple-Cup vom 26. bis 29. August ist Teil der hochkarätigen DTB-Turnierserie.

Vom 26. bis 29. August wird in Jesingen wieder aufgeschlagen.
Vom 26. bis 29. August wird in Jesingen wieder aufgeschlagen.

Kirchheim. Was 2014 im kleinen Rahmen begann, hat sich innerhalb von fünf Jahren zu einem der beliebtesten Ranglistenturniere des Deutschen Tennisbundes in der gesamten Umgebung gemausert - der Intersport Räpple Cup in Jesingen. 2018 fand das Event zum letzten Mal statt, nun stellen die Organisatoren um Markus Bayer das Turnier vom 26. bis 29. August bereits zum sechsten Mal auf die Beine. „Ich denke wir sind dieses Jahr noch besser aufgestellt“, sagt Bayer und meint damit die DTB-Premiumtour, die der TSV als eine Station der deutschlandweiten Turnierserie mit ausrichtet.

„Wir werden hier bei den Herren Spieler aus den Top 30 der deutschen Rangliste haben“, verrät Markus Bayer mit Blick auf die 5 000 Euro Preisgeld, die es in den Lehenäckern zu gewinnen gibt. Die Jesinger gehören damit zu einem erlauchten Kreis und stellen dafür auch so einiges auf die Beine. „Wir machen richtig viel, angefangen beim Livestream, über die Betreuung durch Physiotherapeuten, Schlägerbesaitung, Ballkinder und Schiedsrichter auf Stühlen, die mit Headset ausgestattet sind“, zählt der Organisator des A3-Turniers auf. „Damit wollen wir so professionell sein, wie es nur irgendwie geht.“

Die Idee zu dem Event entstand 2013, als der TSV ein LK-Tagesturnier veranstaltete. „Das war nichts Großes, ein paar Bälle, bisschen Rote Wurst. Dann haben wir uns überlegt, was Größeres zu machen und bei Sport-Räpple gefragt, ob er uns sponsern würde“, erzählt Bayer. Inzwischen ist Jesingen bei vielen - zumindest in Vor-Corona-Jahren - ein fester Termin im Kalender. „Das nächste hier in der Gegend ist in Oberkochen“, verweist der Organisator auf den Kochercup, der ebenfalls Teil der DTB-Premiumtour ist.

Das Turnier gliedert sich in drei Wettbewerbe. Zum einen spielen die Herren im A3-Turnier in der Premiumtour ihren Sieger aus, zum anderen spielen die DTB-Damen ein A7-Turnier und für die Herren B gibt es ein LK-Turnier. Insgesamt werden sich 72 Sportler von Donnerstag bis Sonntag vor Zuschauern messen. Logistisch kommt da einiges auf Markus Bayer und seine rund 25 Helfer jeden Tag zu. „Die Spieler dürfen auch die Trainingsplätze beim VfL Kirchheim nutzen und können sich dann ganz bequem mit unserem Shuttleservice zum Turnier fahren lassen“, berichtet Bayer. Da sich beim Tennis im Sommer alles im Freien abspielt, rechnet er kaum mit coronabedingten Einschränkungen. „Wir überlegen, ob wir die Luca-App einsetzen, werden das aber kurzfristig entscheiden“, sagt Bayer, der sich jeden Tag ein bisschen mehr auf das Event freut.Sandra Langguth

1 Weitere Infos gibt es unter www.intersport-raepple-cup.de

Anzeige