Unzugeordnete Artikel

Die Rentner und das Virus

Zum Leserbrief „Shut-Down ja, aber nicht ewig“ vom 16. April

Absatz eins und drei spiegelt leider die Realität, da stimme ich Ralph Kittl zu.

Bei Absatz zwei frage ich mich, ob er das selbst erlebt hat oder aus welchen Quellen er diese Beobachtungen bezieht? Mit „die nicht gerade wenigen, für die wir das tun“ sind ja wohl die Rentner gemeint? Denen haben wir zwar nicht das Virus zu verdanken, aber zum Teil sicherlich unseren jetzigen Wohlstand, und dass wir in einem reichen Land leben, sodass die Auswirkungen nicht so gravierend ausfallen wie in vielen ärmeren Ländern! Es soll aber auch „nicht gerade wenige“ Rentner geben, die träumen selbst in „normalen“ Zeiten nicht nur von zehn Packungen Toilettenpapier, sondern auch von Gartenhaus, Wohnmobil und ausgedehnten Urlaubsreisen . . .

Gabriele Ecke, Kirchheim

Anzeige